MPC verliert Vorstand für Immobilien und Infrastruktur

Der Aufsichtsrat der MPC Capital AG hat sich mit Dr. Roman Rocke, Vorstand für die Bereiche Real Estate und Infrastructure, darauf verständigt, seinen im Juni 2019 auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Einen Nachfolger gibt es nicht.

Roland Rocke scheidet aus dem MPC-Vorstand aus.

Die Zuständigkeit für die von Rocke verantworteten Ressorts werden von CEO Ulf Holländer und Dr. Karsten Markwardt übernommen, teilt das Unternehmen mit. Eine Neubesetzung der Position sei vorerst nicht vorgesehen.

Rocke ist seit 2013 bei MPC Capital und habe in der Phase der Neuausrichtung intensiv dazu beigetragen, die MPC Capital als Asset- und Investment-Manager für institutionelle Investoren im internationalen Umfeld neu zu positionieren und die Unternehmensstrategie zu definieren.

Projekte auf Jamaika und in der Wüste Gobi

Rocke hatte unter anderem durch MPC-Projekte wie einen geplanten Solarpark auf Jamaika und Windenergieanlagen in der Wüste Gobi (Mongolei) von sich reden gemacht.

MPC war einst ein führender Initiator geschlossener Fonds mit einem Schwerpunkt bei Schiffsbeteiligungen, hat das Neugeschäft mit Privatkunden aber nach Turbulenzen im Rahmen der Schifffahrtskrise eingestellt.

Der Fokus liegt heute auf den Asset-Klassen Real Estate, Shipping und Infrastructure. Die MPC Capital AG ist seit 2000 börsennotiert und beschäftigt der Mitteilung zufolge konzernweit etwa 270 Mitarbeiter. (sl)

Foto: MPC

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.