14. August 2017, 10:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kommt endlich mehr Dynamik in den Markt?

Die Zahl der Sachwert-Emissionen ist noch immer eingeschränkt. Doch in einem Segment gibt es wieder ein breiteres Angebot: Deutsche Immobilienfonds. Der Löwer-Kommentar

Stefan-Loewer-cash-format in Kommt endlich mehr Dynamik in den Markt?

„Nicht nur die Anzahl der Emissionen ist durchaus beachtlich, sondern auch die Vielfalt der Investitionskonzepte.“

Einmal mehr hat die Redaktion für das neueste Cash.-Heft, das am Donnerstag (17. August) in den Handel kommt, das Angebot an deutschen Immobilienfonds für Privatanleger gesichtet.

Ergebnis: Immerhin 18 Emissionen von 14 verschiedenen Anbietern befanden sich bei Redaktionsschluss in der Platzierung, davon 15 Alternative Investmentfonds (AIF) und drei Konzepte nach dem Vermögensanlagengesetz.

Vergangene Woche sind noch zwei weitere Fonds dazu gekommen: Der Hahn Pluswertfonds 169 und der erste Immobilienfonds der Dortmunder Dr. Peters Group seit vielen Jahren. Er investiert in ein Hotel in Aachen.

Klassische Konzepte selten

Beide Emissionen verfolgen das klassische Prinzip des geschlossenes Fonds: Sie investieren in ein konkretes Objekt, das von vornherein feststeht und langfristig Mieteinnahmen produzieren soll.

Solche Fonds sind nach wie vor selten. Außer den Offerten von Hahn und Dr. Peters sind derzeit die beiden Patrizia-Fonds „München Leopoldstraße“ und „Mainz Rheinufer“ die einzigen Emissionen im Bereich des heimischen Betongolds, die das Fondsobjekt schon vor dem Platzierungsbeginn erworben haben.

Selbst der Deutschland 39 der Bankentochter WealthCap war im Oktober 2016 formal als Blind Pool gestartet (auch wenn die drei mittlerweile angebundenen Objekte schon avisiert waren). Er gehört aber – ebenso wie die noch nicht vollständig investierten Flex Fonds Select 1 und BVT Ertragswertfonds 6 – zu den klassischen Konzepten.

Seite 2: Blind Pools dominieren

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neue Hoffnung für Vertriebler?

Die Obergerichte hatten bislang ein Ausufern der Grundsätze der Kündigungserschwernis verhindert. Eine Entscheidung des Landgerichts Freiburg lässt Vertriebler nun wieder aufhorchen, die abstrakte Vorschüsse erfolglos in den Aufbau eines Geschäfts investiert haben.

mehr ...

Immobilien

Im Vergleich: Immobilie verkaufen oder vermieten?

Immobilienwert und mögliche Rendite sind für den Entscheidungsprozess besonders wichtig. Vermieter müssen ausreichend Rücklagen besitzen für den Fall, dass Mieter nicht zahlen oder Modernisierungsmaßnahmen anstehen. Eigentümer sind nach dem Immobilienverkauf frei von Verpflichtungen.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...