14. August 2017, 10:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kommt endlich mehr Dynamik in den Markt?

Die Zahl der Sachwert-Emissionen ist noch immer eingeschränkt. Doch in einem Segment gibt es wieder ein breiteres Angebot: Deutsche Immobilienfonds. Der Löwer-Kommentar

Stefan-Loewer-cash-format in Kommt endlich mehr Dynamik in den Markt?

„Nicht nur die Anzahl der Emissionen ist durchaus beachtlich, sondern auch die Vielfalt der Investitionskonzepte.“

Einmal mehr hat die Redaktion für das neueste Cash.-Heft, das am Donnerstag (17. August) in den Handel kommt, das Angebot an deutschen Immobilienfonds für Privatanleger gesichtet.

Ergebnis: Immerhin 18 Emissionen von 14 verschiedenen Anbietern befanden sich bei Redaktionsschluss in der Platzierung, davon 15 Alternative Investmentfonds (AIF) und drei Konzepte nach dem Vermögensanlagengesetz.

Vergangene Woche sind noch zwei weitere Fonds dazu gekommen: Der Hahn Pluswertfonds 169 und der erste Immobilienfonds der Dortmunder Dr. Peters Group seit vielen Jahren. Er investiert in ein Hotel in Aachen.

Klassische Konzepte selten

Beide Emissionen verfolgen das klassische Prinzip des geschlossenes Fonds: Sie investieren in ein konkretes Objekt, das von vornherein feststeht und langfristig Mieteinnahmen produzieren soll.

Solche Fonds sind nach wie vor selten. Außer den Offerten von Hahn und Dr. Peters sind derzeit die beiden Patrizia-Fonds „München Leopoldstraße“ und „Mainz Rheinufer“ die einzigen Emissionen im Bereich des heimischen Betongolds, die das Fondsobjekt schon vor dem Platzierungsbeginn erworben haben.

Selbst der Deutschland 39 der Bankentochter WealthCap war im Oktober 2016 formal als Blind Pool gestartet (auch wenn die drei mittlerweile angebundenen Objekte schon avisiert waren). Er gehört aber – ebenso wie die noch nicht vollständig investierten Flex Fonds Select 1 und BVT Ertragswertfonds 6 – zu den klassischen Konzepten.

Seite 2: Blind Pools dominieren

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Allianz kann Tochter in China gründen

Die Allianz hat nach eigenen Angaben die Genehmigung der chinesischen Behörden für ihre lang geplante Hundert-Prozent-Tochter in der Volksrepublik erhalten. Damit will der Münchner Konzern seine Marktposition im Fernen Osten ausbauen, wie die Allianz am Donnerstag mitteilte.

mehr ...

Immobilien

Besitz eines Eigenheims erhöht Dating-Chancen

Wer heute Single ist, muss nicht mehr darauf warten, potenzielle Partnerinnen oder Partner im Freundeskreis oder Sportverein kennenzulernen. Dank Onlinedating geht das auch bequem von der heimischen Couch. Aber welche Attribute finden Beziehungswillige besonders anziehend?

mehr ...

Investmentfonds

Ungemach für Apple Pay?

Ein deutscher Gesetzentwurf könnte das heutige Geschäftsmodell von Apple bei seiner Bezahlplattform Apple Pay torpedieren.

mehr ...

Berater

Service Value: Die kundenorientiersten Filial- und Direktbanken

Service Value hat für den Service Atlas Banken 2019 jeweils elf große Filial- und Direktbanken in sechs gemeinsamen und zwei separaten Qualitätskategorien auf den Prüfstand gestellt und zudem über 2.100 Kundenurteile ausgewertet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aquila eröffnet Niederlassung Nummer 14

Das auf alternative Anlagen spezialisierte Investmentunternehmen Aquila Capital eröffnet eine Repräsentanz in Lissabon. Das Unternehmen reagiert damit auf die zunehmende Bedeutung von Portugal als Investmentziel und kündigt weitere Investitionen in  dem Land an.

mehr ...

Recht

Betriebskostenabrechnung: 5 Tipps für Vermieter

Heizung, Wasser, Abwasser, Müllentsorgung, Versicherungen, Gebäudereinigung, Verwaltungskosten, Leerstand und mehr: Was ist umlagefähig, was nicht? Vor dieser Frage stehen Eigentümer von Mietimmobilien spätestens dann, wenn sie die jährliche Betriebskostenabrechnung erstellen und bestimmte Mindestanforderungen beachten müssen. Gerade Vermieter von kleineren Immobilien, die diese selbst verwalten, werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler fasst daher zusammen, was zu einer rechtssicheren und ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung gehört.

mehr ...