Anzeige
26. November 2009, 12:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

bAV: Das Betriebsrenten-Labyrinth

Bereits heute gilt die betriebliche Altersvorsorge als kompliziert und beratungsintensiv. Doch in diesem Winter sorgen modernisierte Bilanzregeln, der neue Versorgungsausgleich und steigende PSV-Beiträge erst richtig für Verwirrung.

Labyrinth in bAV: Das Betriebsrenten-Labyrinth

Text: Mathias Ohanian

Auf den ersten Blick profitieren alle Beteiligten von der bAV: Arbeitnehmer bauen sich mit der zur zweiten Schicht gehörenden Altersvorsorge eine individuelle Zusatzversorgung für später auf. Gleichzeitig unterstreichen Unternehmen ihre Attraktivität als Arbeitgeber für potenzielle neue Beschäftigte. Obendrein können Merkel & Co. beruhigt schlafen, sehen sie doch ihre Bundesbürger fürs Alter bestens gewappnet.

Doch obwohl Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch auf Entgeltumwandlung haben, nutzt nur rund jeder zweite sozialversicherungspflichtig Beschäftigte diesen Baustein für die individuelle Altersvorsorge. Das hat eine Studie des Wiesbadener Finanzdienstleisters Delta Lloyd herausgefunden.

Neuer Versorgungsausgleich

Nicht zuletzt diverse Tücken verhindern eine höhere Durchdringung der bAV bei Arbeitnehmern. Allein in diesem Winter gibt es eine Vielzahl von Themen, welche die Betriebsrente komplizierter machen. Angefangen beim neuen Versorgungsausgleich über das Wortungetüm Bilanzmodernisierungsgesetz (BilMoG) bis hin zur möglichen Explosion der Beiträge für den Pensions-Sicherungs-Verein (PSV) – die Liste der Stolpersteine ist lang. Allein ein aktuelles Urteil des Bundesarbeitsgerichts zur Rechtmäßigkeit von gezillmerten bAV-Verträgen scheint Planungssicherheit zu gewährleisten.

Weiter lesen: 1 2 3 4 5 6

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...