Anzeige
28. März 2011, 11:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz: “Vertrieb und Betrieb im Kundensinn verzahnen”

Der Versicherer Allianz verzahnt Vertrieb und Betrieb enger miteinander und reagiert damit auch auf die Kritik eigener Vertreter. Über die Details sprach Cash.Online mit Andree Moschner, seit Juli 2010 Vorstand der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG. 

Klein-Allianz-quer2 in Allianz: Vertrieb und Betrieb im Kundensinn verzahnen

Cash.Online: Die Allianz-Vertreter sehen bei dem 2006 eingeführten Betriebsmodell noch Verbesserungsbedarf. Wo hakt es derzeit noch konkret?

Moschner: Im Jahr 2006 wurden die bis dahin weitgehend selbständigen Einheiten der Leben-, Sach- und Krankenversicherung der Allianz in Deutschland zusammengeführt und die einzelnen Vertriebseinheiten in der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG gebündelt. Dieser Schritt war erforderlich, um die Voraussetzungen für ein Unternehmen zu schaffen, das seine Kunden zentral in den Mittelpunkt des eigenen Handelns stellt. Durch eine Angleichung der unterschiedlichen IT-Systeme, Prozesse und Strukturen in den einzelnen Einheiten wurde die Basis für eine gut abgestimmte, kundenorientierte Arbeitsweise geschaffen. Diese Neuordnung war eine der größten, die in einem deutschen Unternehmen jemals umgesetzt wurde. Sie hatte Auswirkungen auf Mitarbeiter, selbständige Vertreter und angestellte Verkäufer. Dass eine derartige Umstellung Startschwierigkeiten mit sich brachte, ist aus meiner Sicht ganz normal. Auch mussten sich Vertreter wie Innendienstmitarbeiter erst an die neuen Abläufe gewöhnen – dem einen fiel dies leichter, dem anderen etwas schwerer. Wichtig aber ist, dass man sein Ziel fest im Blick behält und schrittweise erkannte Verbesserungsmöglichkeiten umsetzt.

Cash.Online: Wo sehen Sie noch Verbesserungsbedarf?

Moschner: Häufige Kritikpunkte von Vertretern und deren Kunden waren in der Vergangenheit insbesondere die Erreichbarkeit unserer Servicecenter, Schwierigkeiten im zentralen Posteingangszentrum in Berlin sowie die Zusammenarbeit zwischen Vertrieb und Betrieb. Hier sind wir mittlerweile ein großes Stück voran gekommen. Das erkennen auch immer mehr Vertreter an und sehen die Allianz hier inzwischen auf einem sehr guten Weg. So geht auch die Zahl der diesbezüglichen Vertreterbeschwerden schon seit einiger Zeit messbar und kontinuierlich zurück.

Seite 2: Die Allianz reagiert auf die Kritik

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Es droht massenhafte Altersarmut”

Nach Einschätzung von Dr. Stefan M. Knoll, Vorstandschef der Deutschen Familienversicherung (DFV), besteht die Gefahr, dass ein Großteil der Deutschen im Falle einer Pflegebedürftigkeit Hilfe beim Sozialamt beantragen muss. Zudem würden mangelnde Ausbildung, Überstunden und fachfremdes Personal zu massiven Missständen in der Pflege führen. 

mehr ...

Immobilien

Ostdeutsche Wohnungsmärkte im Auftrieb

In Ostdeutschland sind die Kauf- und Mietpreise für Wohnimmobilien in Mittelstädten gestiegen, die Wohnkostenbelastung hat im Schnitt aber abgenommen. Der “Wohnungsmarktbericht Ostdeutschland 2017” hat untersucht, in welchen Städten die Entwicklung am dynamischsten war.

mehr ...

Investmentfonds

Droht der nächste Börsencrash?

Der “Schwarze Montag” ist auf den Tag genau 30 Jahre her. Damals lösten Algo-Trading-Systeme einen Börsen-Crash aus. In einigen Bereichen ist die Marktstruktur auch heute besorgniserregend. Wie wahrscheinlich ist ein erneuter Crash? Gastbeitrag von James Bateman, Fidelity International

mehr ...

Berater

Finanzvertriebe: Bester Service aus Kundensicht

Welche Finanzvertriebe bieten ihren Kunden das beste Serviceerlebnis? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit der Tageszeitung “Die Welt”. Im Serviceranking über alle Branchen hinweg liegen die Finanzvertriebe im oberen Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

ILG: Neues Center, neues Unternehmen

Die Münchner ILG Capital GmbH hat ein weiteres Einkaufszentrum erworben. Zudem steigt die auf großflächige Einzelhandelsimmobilien spezialisierte Gruppe in ein neues Geschäftsfeld ein.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...