3. November 2011, 08:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Interview auf der DKM 2011 mit Rainer Gelsdorf

Der Geschäftsführer der Württembergische Vertriebsservice, Rainer Gelsdorf, äußert sich zu dem erfolgreichen Wiedereinstieg in das Maklergeschäft und der Branchenregulierung.

Sorry, your browser does not support Flash Video Player

Erfolgreicher Wiedereinstieg in das Maklergeschäft

Nachdem 2007 das Maklergeschäft der Württembergischen durch die Vertriebsservice GmbH wieder aufgenommen wurde, lässt sich nach Aussage von Geschäftsführer Rainer Gelsdorf eine durchweg positive Bilanz ziehen.
So liegt der Anteil des Maklervertriebs im Sachversicherungsbereich (Neugeschäft) am Gesamtgeschäft bereits bei 35 Prozent.

Auch langfristig bewertet Rainer Gelsdorf das Maklergeschäft als Wachstumsmarkt. Aus diesem Grund nehme die Württembergische Vertriebsservice dort auch Investitionen vor. So wurde am 1. September 2011 eine neue Vertriebseinheit in Frankfurt eröffnet.
Gleichzeitig spiegele die neue Vertriebseinheit auch die Philosophie des Unternehmens wider: Es wird auf eine dezentrale Struktur gesetzt, die den Vermittler aktiv an seinem Wirkungsort unterstützen soll.

Regulierung wird als positiv bewertet

Der Geschäftsführer der Württembergische Vertriebsservice bewertet die beschlossene Provisionsdeckelung im Krankversicherungsbereich als überfällig.
Nichtsdestotrotz ist die Regulierungswelle für die Branche als Herausforderung zu werten. Über die Provisionsdeckelung hinaus wurde ebenfalls das Provisionsweitergabeverbot abgeschafft, ein laut Gelsdorf naheliegender Schritt.

Die kommenden Produktschwerpunkte der Württembergische Vertriebsservice sind laut Gelsdorf:

  • Überarbeitung des Haftpflichttarifs
  • Der Vorsorgebereich, im Fokus dabei die „Genius Altersvorsorge“
  • Eine verstärkte Prozessorientierung (effiziente Abwicklungsplattformen für das bAV-Geschäft)
  • Ihre Meinung



    Cash.Aktuell

    Cash. 02/2019

    Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

    Themen der Ausgabe:

    Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

    Ab dem 24. Januar im Handel.

    Cash. 01/2019

    Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

    Themen der Ausgabe:

    Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

    Versicherungen

    Die Top 5 der Woche: Versicherungen

    Was waren die Klicker der Woche? Welche Versicherungsthemen stießen bei den Lesern von Cash.Online auf besonders großes Interesse? Unser neues wöchentliches Ranking zeigt es auf einen Blick.

    mehr ...

    Immobilien

    Wohnungsbau: IVD fordert geänderte Bauordnungen

    Jürgen Michael Schick, Präsident des Immobilienverbandes IVD, sieht enormes Potenzial für neue Wohnungen durch den Ausbau von Dachgeschossen und Nachverdichtung. Dem stehen jedoch vielerorts Bauvorschriften, Norman und Auflagen im Weg.

    mehr ...

    Investmentfonds

    Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

    Auch in dieser Woche hat die Cash.Online-Redaktion untersucht, welche Investmentfonds-Themen die Leser am stärksten interessierten. Die fünf meistgeklickten Artikel des Ressorts finden sie hier:

    mehr ...

    Berater

    Gehalt: So viel verdient Deutschland

    Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

    mehr ...

    Sachwertanlagen

    Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

    Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

    mehr ...
    22.03.2019

    RWB Group wird 20

    Recht

    BFH kippt den Bauherrenerlass

    Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

    mehr ...