Generali mit neuer Komposit-Produktlinie

Die Generali Versicherungen haben zum 1. Juli eine neue SUH-Linie (Sach/Unfall/Haftpflicht) im Privatkundengeschäft auf den Markt gebracht. Die Kunden sollen dabei von Leistungserweiterungen und dem Wegfall von Entschädigungsgrenzen profitieren.

Laut Generali können Kunden im Kompositbereich auch weiterhin zwischen einem Basis- und einem „KomfortPlus“-Schutz wählen. Neu ist allerdings, dass in der KomfortPlus-Variante innerhalb der Privathaftpflichtversicherung jetzt auch Schäden an gemieteten, geliehenen oder gepachteten Sachen mitversichert sind.

Nachbarschaftshilfe ohne Reue

Zudem kann ein Heizöltank zur Raumbeheizung des selbst genutzten Ein- oder Zweifamilienhauses eingeschlossen werden. Einen Wegfall gibt es darüber hinaus bei Schlüsselverlust privater und beruflicher Schlüssel und bei Sachschäden, die anlässlich von Gefälligkeitshandlungen wie etwa Nachbarschaftshilfe entstanden sind.

Neuheiten bei Hausrat-, Unfall und Wohngebäudeversicherung

Im Rahmen der Hausratversicherung sind nun Sportausrüstungen mitversichert, wenn sich diese ständig außerhalb der Wohnung befinden. Hotelkosten übernimmt die Generali künftig bis zur Höhe der Versicherungssumme.

In der privaten Unfallversicherung zahlt der Versicherer ab sofort die doppelte Todesfallleistung beim Tod beider Elternteile durch denselben Unfall.

Die Wohngebäudeversicherung kommt jetzt bei Rauch- und Rußschäden, die nicht infolge eines Brandes entstanden sind, auf und beinhaltet eine beitragsfreie Sturm-Rohbauversicherung. Zudem sind in der Reisegepäckversicherung nun auch Wintersportgeräte im Gebrauch abgesichert.

Gleichzeitig bieten die Generali Versicherungen für die Tierhalter- sowie Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung jetzt eine Versicherungssumme von 15 Millionen Euro pauschal für Personen-, Sach- und Vermögensschäden.

Erweiterung der Assistanceleistungen

Neues gibt es auch im Bereich Assistance: Die Unfallhilfeleistungen und der Unfallassistent werden künftig im Paket „UnfallhilfePLUS“ mit der neuen 24 Stunden Pflegeplatzgarantie angeboten. Zudem soll der Haus- und Wohnungsschutzbrief künftig bis zu 500 Euro für Schädlingsbekämpfung und Wespennestentfernung garantieren.

„Mit der großen Zahl an systematischen Leistungserweiterungen und Wegfall von Entschädigungsgrenzen zielen wir auf eine Rundum-Absicherung, mit der sich unsere Kunden vor nahezu sämtlichen Risiken gut schützen können“, sagt Hermann Haas, Bereichsleiter Sach/Unfall/Haftpflicht Privatkunden der Generali Versicherungen. (lk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.