Anzeige
29. September 2014, 17:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ex-Gesundheitsminister Bahr geht zur Allianz

Der ehemalige Gesundheitsminister Daniel Bahr (37) wird ab 1. November 2014 dem Top-Management der Allianz Private Krankenversicherung (APKV) angehören. Als Generalbevollmächtigter soll Bahr die Bereiche Leistungsmanagement und Zentrale Vertriebskoordination verantworten.

Daniel Bahr geht zur Allianz

Daniel Bahr: “Meine Ausbildung und mein Engagement in den vergangenen Jahren für das Gesundheitswesen führen für mich logisch dazu, dass ich in diesem Bereich auch weiter tätig bin.”

“Daniel Bahr wird die APKV als ausgewiesener Gesundheitsexperte unternehmerisch voranbringen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit”, kommentiert Markus Rieß, Vorstandsvorsitzender der Allianz Deutschland, die Personalentscheidung in einer Mitteilung.

Bahr wertet Eintritt in die Allianz als logischen Schritt

In seiner Amtszeit als Bundesgesundheitsminister von Mai 2011 bis September 2013 hatte sich der FDP-Politiker stets für den Erhalt der privaten Krankenversicherung (PKV) eingesetzt.

Im Gespräch mit der “Süddeutschen Zeitung” begründete Bahr seine Entscheidung so: “Meine Ausbildung und mein Engagement in den vergangenen Jahren für das Gesundheitswesen führen für mich logisch dazu, dass ich in diesem Bereich auch weiter tätig bin. Es wäre ja eher verwunderlich gewesen, wenn ich jetzt für die Automobilindustrie arbeiten würde, wo ich mich nicht auskenne.”

Die Berufung des studierten Gesundheitsökonoms dürfte trotzdem auf Kritik stoßen – wie jedesmal, wenn Politiker nach Ablauf ihres parlamentarischen Mandats einflussreiche Ämter in der Privatwirtschaft übernehmen, die einen engen Bezug zum einstigen politischen Tätigkeitsfeld aufweisen. Anders als manch anderer Politiker wird Bahr jedoch eine Karenzzeit von mehr als einem Jahr einhalten.

Esser ebenfalls neu im APKV-Vorstand

Neben der Berufung Bahrs, der nach Allianz-Angaben perspektivisch in den Vorstand der APKV rücken soll, hat der Versicherer weitere personelle Veränderungen angekündigt: Demnach soll Dr. Jan Esser (39) zum 1. Januar 2015 im PKV-Vorstand das neue Ressort “Produktentwicklung, Aktuariat und Firmenkunden” übernehmen.

Esser studierte Mathematik und wurde in Betriebswirtschaftslehre promoviert. Er startete seine Karriere 2001 bei der Allianz. 2009 wechselte er zur Versicherungskammer Bayern und kehrte 2013 als Fachbereichsleiter Produktentwicklung und Aktuariat zur APKV zurück.

Weiter gibt der Versicherer bekannt, dass Christian Molt (45) aus dem Vorstand der APKV ausscheiden wird. Er soll zum 1. Januar 2015 in den Versicherungsbetrieb und damit ins Vorstandsressort “Operations” der Allianz Deutschland wechseln und dort den neuen Ressortbereich “Steuerung, Analyse und Strategie” verantworten.

Auch der derzeitige Vorstandsvorsitzende der Oldenburgischen Landesbank (OLB), Achim Kassow (48), werde am 1. Januar 2015 zur Allianz Deutschland wechseln. Als Vorsitzender der Regionalleitung Süd soll er den operativen Versicherungsbetrieb der Sach-, Leben- und Krankenversicherung im Süden Deutschlands verantworten. (lk)

Foto: Allianz

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Studie: Digitale Medien stressen mehr als jeden dritten jungen Bundesbürger

Obwohl in die Welt des Internets hineingeboren, empfinden jüngere Bundesbürger digitalen Stress: 36 Prozent der 14- bis 34-Jährigen fühlen sich durch digitale Medien unter Druck gesetzt. Interessanterweise sind Männer mit 38 Prozent sogar etwas stärker betroffen als Frauen (34 Prozent). Das sind Ergebnisse der repräsentativen Studie „Zukunft Gesundheit 2018“ der Schwenninger Krankenkasse und der Stiftung „Die Gesundarbeiter“.

 

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband: Mieten in kleineren Städten ziehen kräftig an

Nach Einschätzung des Immobilienverbands IVD ziehen auch die Mieten in kleineren Städten deutlich an. Dort kostet Wohnen zwar noch deutlich weniger – jedoch steigen die Mieten auch dort aktuell rasant an.

mehr ...

Investmentfonds

Italien sieht kein Risiko durch höhere Schulden

Italiens Finanzminister Giovanni Tria verteidigt den italienischen Haushaltsplan für der EU-Kommission. Tria ist bewusst, dass die Pläne den Stabilitätskriterien widersprechen, ändern wolle er sie deshalb trotzdem nicht. Seine Entscheidung begründet er heute in Brüssel.

mehr ...

Berater

Bankenverband: Stresstest hat Stärken und Schwächen

Der Bankenverband BdB dämpft die Erwartungen an den diesjährigen Banken-Krisentest der europäischen Aufseher. So seien Stresstests keine Wunderwaffe, wie der BdB am Montag in Frankfurt erklärte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kein Prospekt: BaFin untersagt Holz-Investment

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot der Vermögensanlage mit der Bezeichnung „Teakinvestment“ über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Teakbäumen in Costa Rica und Ecuador in Deutschland untersagt.

mehr ...

Recht

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...