18. August 2014, 08:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Gewinne werden abgesichert”

Die HDI Lebensversicherung hat ihre TwoTrust-Produktfamilie um eine Indexpolice gegen Einmalbeitrag erweitert. Cash. sprach mit Markus Drews, Vertriebschef von HDI, über die Produktbesonderheiten.

indexpolice

Markus Drews, HDI: “Wir nutzen für unsere Kunden eine Kombination aus
sechs bedeutenden Indizes.”

Was waren die Gründe, ein neues Einmalbeitragsprodukt für die dritte Schicht einzuführen?

Drews: Kunden wollen auch in einem Niedrigzinsumfeld eine starke und sichere Vorsorge für das Alter aufbauen. Dass Bedarf besteht, ist unbestritten. Daher war unser Anspruch, unsere Produktpalette in einer Form auszubauen, wie es kein anderer Mitbewerber kann.

Nachdem die Einführung des Konsortialprodukts Quadrigo in der betrieblichen Altersversorgung gut funktioniert hat, wollten wir die Erfahrungen für das Privatkundengeschäft nutzen. Diesem Talanx-Konsortium gehören neben HDI Leben auch die neue leben und die PB Leben an.

Die Kraft von drei finanzstarken Lebensversicherern eines Konzerns vereint in einer Indexpolice – dies ist einzigartig am Markt. Zudem haben wir das Einmalbeitragsgeschäft bisher stiefmütterlich behandelt, dabei birgt es große Potenziale, die wir heben wollen.

Ihr Neuprodukt ist als Indexpolice konzipiert. Wie wollen Sie sich von den bestehenden Modellen abheben?

Wir haben diese als kompliziert geltende Produktgattung vereinfacht. Dazu sind wir bewusst auf die Kritikpunkte an den bisherigen Konzepten eingegangen, etwa dass Indexpolicen nur an einen Index gekoppelt sind und damit eine hohe Abhängigkeit von der Wertentwicklung genau dieses Marktsegmentes besteht.

Seite zwei: Was passiert bei einem weltweiten Crash?

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erster im Markt: Gothaer bündelt bAV- und bKV-Verwaltung in einem Portal

Um den Verwaltungsaufwand für die betriebliche Vorsorge und Absicherung für Arbeitgeber deutlich zu vereinfachen, bündelt die Gothaer als erster Versicherer die bAV und bKV-Verwaltung für Arbeitgeber in einem gemeinsamen Portal.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Entscheidung über Wirecard-Verkauf im November?

Der Insolvenzverwalter des Skandalkonzerns Wirecard erwartet für November die Entscheidung über den Verkauf des Kerngeschäfts bei dem insolventen Bezahldienstleister. Das schreibt der Anwalt Michael Jaffé in einem Brief an die Mitarbeiter, über den die “Süddeutsche Zeitung” berichtete.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...