Anzeige
Anzeige
9. Mai 2014, 12:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Netzwerken: Beraterinnen fördern Frauen

Im Berufsleben kann strategisches Netzwerken oftmals über den langfristigen Erfolg entscheiden. Für männliche Berater ist aktives Netzwerken seit langem Usus – bei weiblichen Vermittlern herrscht noch Nachholbedarf.

Netzwerken

Das große Ziel ist die Förderung von aktiver Kommunikation und Gedanken-austausch zwischen Frauen.

Nicht nur die Versicherer und Vertriebe streben einen größeren Frauenanteil in der Beratung an, auch die Beraterinnen selbst haben sich zum Ziel gesetzt, Frauen in der Männerdomäne zu fördern. Dabei setzen sie auf Vernetzung.

Frauen-Netzwerke entstanden in den 1980er-Jahren

Seit den 1980er-Jahren existieren einige Frauen-Netzwerke, beispielsweise die Finanzfachfrauen und der Bundesverband unabhängiger Finanzdienstleisterinnen.

Im Jahr 2011 gründete sich das Frauen-Netzwerk des Verbands Deutscher Versicherungsmakler e.V. (VDVM).

Es richtet sich an Frauen aus der gesamten Versicherungsbranche, aus allen Ebenen der Maklerunternehmen und Versicherungsgesellschaften sowie an Frauen der jungen Generation, die sich für das Tätigkeitsfeld “Versicherungsmaklerin” interessieren.

Gedankenaustausch zwischen Frauen fördern

Ebenso sind Frauen aus Verbänden und öffentlichen Einrichtungen, Hochschulen, Bildungsinstituten und Medien ebenfalls willkommen. Mit dem Netzwerk solle keine Gegenposition zu Männern aufgebaut werden, erläutert Mitgründerin Alexandra Kallmeier, Geschäftsführerin des Hallstadter Unternehmens Morgenroth Versicherungsmakler.

“Es geht vielmehr darum, Boden gutzumachen und Frauen eine Plattform zu schaffen, um sich mittelfristig ähnlich gut zu vernetzen wie es für Männer bereits seit Langem Usus ist”, so Kallmeier.

Das große Ziel sei es, das Netzwerk und damit verbunden eine aktive Kommunikation und den Gedankenaustausch zwischen Frauen zu fördern.

Luft nach oben

Seit 2012 findet im Rahmen der DKM das Forum “Triple F – Frauen Finanzen Führung” des VDVM-Frauen-Netzwerks statt, bei dem Workshops, Diskussionen und Vorträge auf der Agenda stehen.

2014 gibt es erstmals regionale Stammtische. Aktuell hat das VDVM-Frauen-Netzwerk rund 210 Mitglieder. Ebenso wie beim Frauenanteil in Führung und Vertrieb besteht hier also noch Luft nach oben. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...