Anzeige
16. September 2014, 08:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vollmachten und Pflege: Unterstützung bei unbequemen Themen

Die Deutschen haben vor kaum etwas mehr Angst als zum Pflegefall zu werden und die Angehörigen zu belasten. Finanziell, zeitlich und natürlich auch emotional. Für Berater ergibt sich in Anbetracht einer stetig wachsenden Zielgruppe ein existenziell wichtiges Betätigungsfeld.

Gastbeitrag von Matthias Schmutzler, DV Deutsche Vorsorgedatenbank AG

Vollmacht

“Den Kunden in Bezug auf Vollmachten kompetente Hilfe und Unterstützung anzubieten schafft nicht nur neue Möglichkeiten im ureigenen Geschäftsgebiet sondern sorgt auch für qualifizierte Empfehlungen.”

Die Themen Pflege und Pflegevorsorge bestimmten in den letzten Wochen die Fachmedien. Erstaunliches war da zu lesen. Offensichtlich haben die Deutschen vor kaum etwas mehr Angst als zum Pflegefall zu werden und die Angehörigen zu belasten.

Kaum Vorsorge trotz Angst

Und doch wird im Bereich der privaten Pflegeversicherung trotz vielfältiger Möglichkeiten kaum Vorsorge getroffen. Dies bestätigen aktuelle Informationen zum Thema Vorsorgevollmacht. Die Mehrheit der Bevölkerung gibt sich noch immer der trügerischen Hoffnung hin, dass im Notfall automatisch Familienmitglieder oder nahe Angehörige die Vertretung übernehmen können. Und auch die gut Informierten tun sich oft schwer, diese Angelegenheit für sich zu klären.

Sicher spielt eine gewisse Schwellenangst vor Notar- und Anwaltskanzleien sowie die nicht  immer unbegründete Sorge vor hohen Kosten eine Rolle bei der geringen Zahl an vorhandenen Vorsorgevollmachten. Offensichtlich werden in beiden Bereichen Entscheidungen, die eigene Existenz betreffend, möglichst lange in die Zukunft verschoben. Man ahnt, dass dies nicht gut gehen kann; hofft aber, der Blitz schlägt beim Nachbar ein. Es gibt dafür einen Begriff: Prokrastination.

Existenziell wichtiges Betätigungsfeld für Berater

Für Finanzdienstleister ergibt sich in Anbetracht einer stetig wachsenden Zielgruppe ein interessantes, umfangreiches und existenziell wichtiges Betätigungsfeld. Den Kunden gerade bei diesen unbequemen Themen kompetente Hilfe und Unterstützung anzubieten schafft nicht nur neue Möglichkeiten im ureigenen Geschäftsgebiet sondern sorgt auch für qualifizierte Empfehlungen.

Die Erfahrung zeigt, dass diejenigen, die per Vorsorgevollmacht insbesondere die nächsten Angehörigen vor zusätzlichen emotionalen Belastungen im Fall der Fälle bewahren möchten, auch offen für Gespräche über die finanziellen Konsequenzen einer persönlichen Geschäftsunfähigkeit sind.

Seite zwei: Vorsorgevollmacht guter Gesprächseinstieg

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Digitalisierung: “Versicherer müssen kulturelle Hürden überwinden”

Möchten Versicherer an Schlagkraft gewinnen, müssen sie die digitale Transformation deutlich konsequenter angehen und vor allem die Managementkapazitäten zielgerichtet einsetzen. Denn bisher hat nur jede zweite Versicherung eine Digitalisierungsstrategie entwickelt.

Gastbeitrag von Stefan Geipel, zeb

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise im Norden und Osten steigen weiter

Im zweiten Quartal 2018 haben die Immobilienpreise in Hamburg, Hannover, Berlin und Dresden angezogen – wenn auch mit unterschiedlicher Dynamik. Welche Besonderheiten sich daraus für die Finanzierung ergeben, erklärt Frank Lösche, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank

Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. Seine Sprecherin muss es wieder richten.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten: Essenziell und schützenswert

Für die meisten von uns ist der Beruf nicht nur die Basis des Lebensunterhalts, sondern auch ein wichtiger Pfeiler der Identität. Kein Wunder also, dass die Absicherung der Arbeitskraft eine höchst individuelle Angelegenheit ist und deshalb von so gut wie allen Experten empfohlen wird.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

DFV kauft Hotel für weiteren Publikumsfonds

Die DFV Deutsche Fondsvermögen GmbH, eine Tochtergesellschaft der Immac Holding, hat das Rilano Hotel in Oberursel erworben. Es soll Objekt eines weiteren alternativen Investmentfonds (AIF) werden.

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...