Anzeige
19. März 2015, 08:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Gewinne für den Kunden nach oben hin offen”

Dietmar Bläsing, Vertriebsvorstand der Volkswohl Bund Versicherungen, spricht über die kürzlich eingeführte Indexpolice und erklärt, warum er eine Rendite-Deckelung über einen Cap ablehnt.

Dax-Indexpolice

Dietmar Bläsing, Volkswohl Bund: “Der Kunde partizipiert, ohne sich mit Börsenkursen auseinanderzusetzen.”

Cash.: Ihr Haus hat unlängst mit der Rentenversicherung Klassik modern ein Produkt aufgelegt, dass die Renditechancen am deutschen und europäischen Aktienmarkt nutzen will. Wie sieht das Konzept konkret aus?

Bläsing: Der Kunde schließt mit Klassik modern eine klassische Rentenversicherung ab, die ihm Sicherheit bietet und bei der er die Chance auf attraktive Renditen hat. Um diese Chance zu nutzen, werden die Überschüsse eines Jahres in eine Indexbeteiligung investiert. Steigt der Index, profitiert der Kunde anteilig. Sinkt der Index aber, wird das Minus sozusagen zu seinen Gunsten “ausgebucht”. Er kann also höhere Erträge einfahren, sein Guthaben und bisherige Erträge werden jedoch nicht angetastet.

Wie rechnet sich das Produkt, schließlich garantieren Sie, dass der Kunde nicht an negativen Indexentwicklungen teilnimmt?

Wir haben uns bei Klassik modern für eine Indexquote und bewusst gegen einen Cap entschieden, der die Beteiligung an einer bestimmten Stelle stoppen würde. Damit sind bei uns die Gewinne für den Kunden nach oben hin offen. Zurzeit beträgt die Indexquote für den Dax 71 Prozent. Historisch gesehen hätte unsere Form der Indexbeteiligung in vielen Fällen höhere Erträge als die Cap-Lösung erzielt.

Wollen Sie durch den Umstand, dass Indexverluste nicht an den Kunden weitergegeben werden, sicherheitsorientierte Kunden überzeugen oder richtet sich Ihr Produkt in erster Linie an renditeorientierte Sparer?

Wir sprechen mit Klassik modern vor allem den konservativen Sparer an, der sehr an Sicherheit und Flexibilität interessiert ist. Sein Geld geht von Anfang an in das Sicherungsvermögen der Volkswohl Bund Lebensversicherung a.G. und bleibt dort bis zum Schluss. Obwohl er an einem Index partizipieren kann, muss er sich nicht mit Börsenkursen auseinandersetzen. Seine einmal gewählte Überschussverwendung kann er dauerhaft beibehalten, der Wechsel bleibt aber immer eine Option für ihn.

Seite zwei: “Sinkender Dax hat keine Auswirkungen auf das Guthaben”

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

GKV-Check: Nürnberger modifiziert BU

Bereits zu Jahresbeginn hat die Nürnberger Lebensversicherung das Bedingungswerk ihrer BU-Versicherung optimiert. Jetzt hat die Gesellschaft ein neues BU-Tarifpaket vorgestellt. Und bietet als erster Versicherer bei den BU-Gesundheitsfragen einen so genannten GKV-Check an.

mehr ...

Immobilien

Buwog-Minderheitsaktionäre erhalten Barabfindung von Vonovia

Die Minderheitsaktionäre der vom deutschen Vonovia-Konzern übernommenen Immobiliengesellschaft Buwog sollen für die Übertragung ihrer Aktien auf Vonovia eine Barabfindung von 29,05 Euro je Aktie bekommen. Das teilte das österreichische Unternehmen am Sonntag mit.

mehr ...

Investmentfonds

“Lira-Krise nicht überdramatisieren”

Die Krise in der Türkei sollte uns nicht zu stark beunruhigen, denn sie sei keine große Gefahr für den Euroraum. Diese Meinung vertrat Joachim Wuermeling, Vorstandsmitglied der Bundesbank in einem Interview gegenüber Bloomberg. Auch sei die Türkei in der Lage, eine Eskalation der Krise zu stoppen.

mehr ...

Berater

Deutsche Pfandbriefbank bleibt vorsichtig – Aktie unter Druck

Die Deutsche Pfandbriefbank (PBB) tritt nach einem starken ersten Halbjahr auf die Euphoriebremse. Konzernchef Andreas Arndt rechnet mit einem steigenden Wettbewerbsdruck, der auf die Profitabilität im Neugeschäft drückt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Reger Schiffsfonds-Handel

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnet einen für die Jahreszeit lebhaften Handelsmonat Juli. Bei Schiffsfonds kam es zu besonders vielen Vermittlungen und einem hohen Nominalumsatz.

mehr ...

Recht

Bauern müssen bei Rentenbeginn Hof nicht abgeben

Landwirte dürfen vom Staat nicht dazu verpflichtet werden, bei Renteneintritt ihren Hof abzugeben. Dies sei verfassungswidrig, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss vom 23. Mai über zwei Verfassungsbeschwerden.

mehr ...