19. März 2015, 08:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Gewinne für den Kunden nach oben hin offen”

Dietmar Bläsing, Vertriebsvorstand der Volkswohl Bund Versicherungen, spricht über die kürzlich eingeführte Indexpolice und erklärt, warum er eine Rendite-Deckelung über einen Cap ablehnt.

Dax-Indexpolice

Dietmar Bläsing, Volkswohl Bund: “Der Kunde partizipiert, ohne sich mit Börsenkursen auseinanderzusetzen.”

Cash.: Ihr Haus hat unlängst mit der Rentenversicherung Klassik modern ein Produkt aufgelegt, dass die Renditechancen am deutschen und europäischen Aktienmarkt nutzen will. Wie sieht das Konzept konkret aus?

Bläsing: Der Kunde schließt mit Klassik modern eine klassische Rentenversicherung ab, die ihm Sicherheit bietet und bei der er die Chance auf attraktive Renditen hat. Um diese Chance zu nutzen, werden die Überschüsse eines Jahres in eine Indexbeteiligung investiert. Steigt der Index, profitiert der Kunde anteilig. Sinkt der Index aber, wird das Minus sozusagen zu seinen Gunsten “ausgebucht”. Er kann also höhere Erträge einfahren, sein Guthaben und bisherige Erträge werden jedoch nicht angetastet.

Wie rechnet sich das Produkt, schließlich garantieren Sie, dass der Kunde nicht an negativen Indexentwicklungen teilnimmt?

Wir haben uns bei Klassik modern für eine Indexquote und bewusst gegen einen Cap entschieden, der die Beteiligung an einer bestimmten Stelle stoppen würde. Damit sind bei uns die Gewinne für den Kunden nach oben hin offen. Zurzeit beträgt die Indexquote für den Dax 71 Prozent. Historisch gesehen hätte unsere Form der Indexbeteiligung in vielen Fällen höhere Erträge als die Cap-Lösung erzielt.

Wollen Sie durch den Umstand, dass Indexverluste nicht an den Kunden weitergegeben werden, sicherheitsorientierte Kunden überzeugen oder richtet sich Ihr Produkt in erster Linie an renditeorientierte Sparer?

Wir sprechen mit Klassik modern vor allem den konservativen Sparer an, der sehr an Sicherheit und Flexibilität interessiert ist. Sein Geld geht von Anfang an in das Sicherungsvermögen der Volkswohl Bund Lebensversicherung a.G. und bleibt dort bis zum Schluss. Obwohl er an einem Index partizipieren kann, muss er sich nicht mit Börsenkursen auseinandersetzen. Seine einmal gewählte Überschussverwendung kann er dauerhaft beibehalten, der Wechsel bleibt aber immer eine Option für ihn.

Seite zwei: “Sinkender Dax hat keine Auswirkungen auf das Guthaben”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

BVK fördert Unternehmertum von Maklern

Nach Ansicht des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) steigt der unternehmerische Anspruch an den Beruf des Versicherungsmaklers. Treiber dieser Entwicklung sind zunehmende regulatorische Anforderungen durch die EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie IDD und umfangreiche technische und vertriebliche Innovationen durch die Digitalisierung des Versicherungsvertriebs.

mehr ...

Immobilien

Immobilienbranche steht vor einer Reihe von Herausforderungen in 2019

Die Hamburger Agentur für Finanz- und Unternehmenskommunikation Kirchhoff Consult AG hat die neue Ausgabe des „Kirchhoff Stimmungsindikator Immobilien-Aktien“ veröffentlicht. Die Untersuchung wurde zum vierten Mal durchgeführt. Dabei wurden Immobilienexperten nach den Entwicklungsperspektiven von deutschen Immobilienaktien sowie den Chancen und Herausforderungen im aktuellen Marktumfeld befragt.

mehr ...

Investmentfonds

In maximal 5 Jahren zur Milliardengrenze: Beckers gründet Vermögensverwaltung

Der Berliner Seriengründer Jan Beckers expandiert ins Geschäft mit Aktienfonds und startet einen Vermögensverwalter. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin ‘Capital’ in seiner jüngsten Ausgabe. Beckers, der hinter den Start-up-Inkubatoren Hitfox, Finleap und Heartbeat Labs steht, hat dafür den Portfolioverwalter BIT Capital gegründet, der bereits zwei Fonds aufgelegt hat.

mehr ...

Berater

Banken: Mehr vorsorgen für möglichen Konjunktureinbruch

Banken in Deutschland sollen sich mit einem zusätzlichen milliardenschweren Finanzpolster für einen möglichen massiven Konjunktureinbruch wappnen. Das kündigte die Finanzaufsicht Bafin am Montag in Berlin an.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

Mitarbeiter mit Rabatten motivieren

Viele Firmen gewähren Mitarbeitern Rabatte auf eigene Waren und Dienstleistungen oder Produkte von Dritten. Damit solche Vergünstigungen steuerfrei bleiben, sollten Unternehmen die Vorgaben genau beachten und mögliche Fallstricke kennen. Ein Beitrag von Jennifer Telle, Kanzlei WWS Wirtz, Walter, Schmitz in Mönchengladbach

mehr ...