Anzeige
Anzeige
16. November 2015, 08:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Eine bKV ist kein schnelles Geschäft”

Dr. Ralf Kantak, Vorstandsvorsitzender der SDK Kranken Leben Allgemeine, sieht sein Unternehmen als “bKV-Pionier”. Er spricht über die Wünsche von Unternehmen und die jüngsten Erfolge der SDK in einem anspruchsvollen Geschäftssegment.

Gesundheit

“Häufig wünschen sich die Arbeitgeber einen unmittelbar spürbaren Mehrwert für die Mitarbeiter. Die Zusatzleistungen der bKV machen sich aber erst im Fall von Krankheit bemerkbar.”

Cash.: Der bKV-Experte Cord Brockmann sagt, dass die ganzheitliche Aufgabe des Produktanbieters in der professionellen Kombination aus “Kundenorientierung, Fachkompetenz und Prozesssicherheit” liege. Angesichts des bescheidenen Wachstums im bKV-Markt könnte man allerdings den Eindruck gewinnen, dass dieser Dreiklang vielfach noch als Misston wahrgenommen wird. Woran liegt das?

Kantak: Firmenchefs kommen am Thema Gesundheit für die Mitarbeiter immer weniger vorbei. Etwas für die Gesundheit der Mitarbeiter zu tun, dient der Mitarbeitermotivation und -bindung. Häufig wünschen sich die Arbeitgeber einen unmittelbar spürbaren Mehrwert für die Mitarbeiter. Die Zusatzleistungen der bKV machen sich aber erst im Fall von Krankheit bemerkbar. Die SDK hat deshalb einen Vorsorgetarif eingeführt, der schon früher ansetzt und hilft, gesund zu bleiben. Solche zusätzlichen Mehrwerte helfen dabei, Firmen davon zu überzeugen, in die Gesundheit der Mitarbeiter zu investieren. Mit der gesundwerker eG, der ersten Genossenschaft für betriebliches Gesundheitsmanagement in Deutschland, runden wir den Mix aus gesundheitlicher Prävention und Auffanglösung im Krankheitsfall ab. Es ist das Produktportfolio, das die Kunden überzeugt.

Ihr Haus zeigte sich zuletzt mit den Zuwachsraten im Bereich der betrieblichen Krankenversicherung zufrieden. Nach eigenen Angaben versicherte die SDK im Jahr 2014 6,4 Prozent mehr Beschäftigte über den Arbeitgeber als im Vorjahr und hat nunmehr einen bKV-Bestand von über 2.300 Gruppenverträgen mit 120.000 Personen. Was hat aus Ihrer Sicht zu diesem Erfolg beigetragen?

Die SDK ist seit 1997 mit Gruppentarifen für Firmen am Markt. Die langjährige Erfahrung, die hohe Fachkompetenz unserer Mitarbeiter und die stabilen Beiträge ermöglichen unseren Erfolg. Die SDK ist bKV-Pionier. Zusätzlich überzeugen die Argumente unserer bKV: die Möglichkeit, die Familie mitzuversichern, die Beitragsvorteile gegenüber den Normaltarifen, der mögliche Verzicht auf die Risikoprüfung und die Kombination mit Vorsorgeelementen und Dienstleistungen sind ein gelungenes Gesamtpaket. Außerdem stimmt unser Service, das hat sich ganz aktuell wieder gezeigt, die SDK hat den Deutschen Fairnesspreis in der Kategorie “Private Krankenversicherung” gewonnen.

Seite zwei: “Eine bKV ist kein schnelles Geschäft”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...