Anzeige
16. November 2015, 08:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Eine bKV ist kein schnelles Geschäft”

Dr. Ralf Kantak, Vorstandsvorsitzender der SDK Kranken Leben Allgemeine, sieht sein Unternehmen als “bKV-Pionier”. Er spricht über die Wünsche von Unternehmen und die jüngsten Erfolge der SDK in einem anspruchsvollen Geschäftssegment.

Gesundheit

“Häufig wünschen sich die Arbeitgeber einen unmittelbar spürbaren Mehrwert für die Mitarbeiter. Die Zusatzleistungen der bKV machen sich aber erst im Fall von Krankheit bemerkbar.”

Cash.: Der bKV-Experte Cord Brockmann sagt, dass die ganzheitliche Aufgabe des Produktanbieters in der professionellen Kombination aus “Kundenorientierung, Fachkompetenz und Prozesssicherheit” liege. Angesichts des bescheidenen Wachstums im bKV-Markt könnte man allerdings den Eindruck gewinnen, dass dieser Dreiklang vielfach noch als Misston wahrgenommen wird. Woran liegt das?

Kantak: Firmenchefs kommen am Thema Gesundheit für die Mitarbeiter immer weniger vorbei. Etwas für die Gesundheit der Mitarbeiter zu tun, dient der Mitarbeitermotivation und -bindung. Häufig wünschen sich die Arbeitgeber einen unmittelbar spürbaren Mehrwert für die Mitarbeiter. Die Zusatzleistungen der bKV machen sich aber erst im Fall von Krankheit bemerkbar. Die SDK hat deshalb einen Vorsorgetarif eingeführt, der schon früher ansetzt und hilft, gesund zu bleiben. Solche zusätzlichen Mehrwerte helfen dabei, Firmen davon zu überzeugen, in die Gesundheit der Mitarbeiter zu investieren. Mit der gesundwerker eG, der ersten Genossenschaft für betriebliches Gesundheitsmanagement in Deutschland, runden wir den Mix aus gesundheitlicher Prävention und Auffanglösung im Krankheitsfall ab. Es ist das Produktportfolio, das die Kunden überzeugt.

Ihr Haus zeigte sich zuletzt mit den Zuwachsraten im Bereich der betrieblichen Krankenversicherung zufrieden. Nach eigenen Angaben versicherte die SDK im Jahr 2014 6,4 Prozent mehr Beschäftigte über den Arbeitgeber als im Vorjahr und hat nunmehr einen bKV-Bestand von über 2.300 Gruppenverträgen mit 120.000 Personen. Was hat aus Ihrer Sicht zu diesem Erfolg beigetragen?

Die SDK ist seit 1997 mit Gruppentarifen für Firmen am Markt. Die langjährige Erfahrung, die hohe Fachkompetenz unserer Mitarbeiter und die stabilen Beiträge ermöglichen unseren Erfolg. Die SDK ist bKV-Pionier. Zusätzlich überzeugen die Argumente unserer bKV: die Möglichkeit, die Familie mitzuversichern, die Beitragsvorteile gegenüber den Normaltarifen, der mögliche Verzicht auf die Risikoprüfung und die Kombination mit Vorsorgeelementen und Dienstleistungen sind ein gelungenes Gesamtpaket. Außerdem stimmt unser Service, das hat sich ganz aktuell wieder gezeigt, die SDK hat den Deutschen Fairnesspreis in der Kategorie “Private Krankenversicherung” gewonnen.

Seite zwei: “Eine bKV ist kein schnelles Geschäft”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

“Silver Surfer” erobern das WorldWideWeb

Die Digitalisierung ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Das ist eines der Ergebnisse der Studie “D21-Digital-Index 2018 / 2019”, die die Initiative D21 heute gemeinsam mit Wirtschaftsminister Peter Altmaier im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie präsentiert.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Boom im Osten, Rekorde im Norden

Ob nun Hamburg, Hannover, Berlin oder Dresden – im Norden und Osten der Bundesrepublik steigen die Immobilienpreise in allen Metropolregionen an. Trotzdem gibt es deutliche Preisunterschiede.

mehr ...

Investmentfonds

Kryptowährungen: Schwankende Coins an Gold binden

Seit jeher suchen Menschen Stabilität. Bei Währungen, der Basis unseres Wirtschafts- und sozialen Lebens ist dies nicht anders. Das hart verdiente und ersparte Geld soll nicht durch Inflation oder andere Unwägbarkeiten entwertet werden.

Gastbeitrag von Harald Seiz, Karatbars International GmbH

mehr ...

Berater

Kartellwächter: Mastercard muss Millionenstrafe zahlen

Der Kreditkartenanbieter Mastercard muss wegen Verstößen gegen EU-Kartellvorschriften 570 Millionen Euro bezahlen. Das teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Auf den US-Konzern könnten zudem Schadenersatzklagen zukommen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ernst Russ AG verliert beide Vorstände auf einen Schlag

Sowohl der Vorstandssprecher Jens Mahnke als auch Vorstandsmitglied Ingo Kuhlmann werden im Juni beziehungsweise Ende März aus der Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) ausscheiden. Ein bisheriges Aufsichtratsmitglied springt ein.

mehr ...

Recht

Pflegeunterhalt: Wenn Kinder für ihre Eltern haften

Die Deutschen werden immer älter. Damit wächst auch die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Alten- und Pflegeheimen. Die Kosten hierfür sind hoch. Vielfach benötigen Eltern in diesem Fall die finanzielle Hilfe ihrer Kinder. Für diesen Fall gibt es genaue Regeln, wie eine Übersicht des Arag-Rechtsschutzes zeigt.

 

mehr ...