30. September 2015, 10:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Gesundheitsleistungen stärker mit Arbeitgeber verknüpfen”

Im zweiten Teil des Cash.-Interviews spricht Dr. Walter Botermann, Vorstandsvorsitzender der Halleschen Krankenversicherung, über Innovationen und Potenziale in der betrieblichen Krankenversicherung (bKV) und sagt, warum die bKV nicht als “Notnagel” tauge, um das schwächelnde PKV-Vollversicherungsgeschäft zu kompensieren.

Bkv-botermann in Gesundheitsleistungen stärker mit Arbeitgeber verknüpfen

Dr. Walter Botermann: “In einigen Nachbarländern sind Gesundheitsleistungen bereits ganz eng mit dem Arbeitgeber verknüpft. Eine Entwicklung, die sich auch hierzulande vermehrt abzeichnet”.

Cash.: Mit dem Wegfall der steuerlichen Förderung gibt es für die bKV ein Verkaufsargument weniger. Trauern Sie der staatlichen Hilfe nach?

Botermann: Die Befreiung von der Lohnsteuer- und Sozialabgabepflicht war eines von vielen Argumenten für eine bKV, aber bei Weitem nicht das zentrale. Die Sachbezugsregelung bot insbesondere kleineren Unternehmen einen zusätzlichen Anreiz für die bKV. In etwas größeren Unternehmen ist die 44-Euro-Freigrenze meist anderweitig teilweise oder bereits komplett ausgeschöpft, beispielsweise durch Essenszuschüsse, Tankgutscheine und ähnliches mehr. Diese Firmen waren und sind von der geänderten Sachlage überhaupt nicht betroffen. Andererseits ist die bKV dadurch auch in der politischen Diskussion angekommen. Die gesellschaftliche Bedeutung von privater Vorsorge über den Arbeitgeber findet dort grundsätzlich Anerkennung. Die Hallesche bietet in der bKV über 20 Tarife an – angefangen bei ambulanten Tarifen bis hin zu Zahntarifen.

Welche Leistungspakete werden besonders stark nachgefragt?

Steht die Gesunderhaltung der Mitarbeiter in der Zielhierarchie des Unternehmens an oberster Stelle, sind es klar die Vorsorgeleistungen. Natürlich muss die bKV letztlich ein attraktiver Vorteil für alle Mitarbeiter darstellen. Dass Zahnleistungen hier ganz oben stehen, liegt auf der Hand. Denn bei den meisten Menschen wird auch bei guter Zahnpflege ein Zahnersatz irgendwann erforderlich. Gleiches gilt bei Zuschüssen für Brillen oder Wahlleistungen im Krankenhaus. Auch die Krankentagegeld-Lücke nach Ende der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall ist in den Unternehmen zunehmend ein Thema. Bei anderen Tarifbausteinen sind die Präferenzen oft auch branchenabhängig.

Seite zwei: “Innovationen sind weiter zu erwarten”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Next new normal – Wie Corona die Assekuranz nachhaltig verändert

Ziemlich unvorbereitet hat die Corona-Pandemie im März 2020 die Assekuranz getroffen. Seitdem laufen die Geschäfte – in wirtschaftlich unsicheren Zeiten und unter komplett neuen Rahmenbedingungen. Wie gut das den Versicherern gelingt, zeigt eine aktuelle Studie der Versicherungsforen Leipzig.

mehr ...

Immobilien

Reform des Wohnungseigentumsgesetzes: Das sind die Änderungen

Im Herbst 2020 wird voraussichtlich die Reform des Wohnungseignetumsgesetzes (WEG) mit wesentlichen Änderungen in Kraft treten. Dr. Christian Waigel, Waigel Rechtsanwälte, hat die zum Teil erheblichen Änderungen für Eigentümer zusammengefasst.

mehr ...

Investmentfonds

Wirecard: Philippinische Behörden erwarten lange Ermittlungen

Im milliardenschweren Bilanzskandal beim Dax-Konzern Wirecard werden die Ermittlungen auf den Philippinen den Justizbehörden zufolge monatelang dauern. Die zuständige Anti-Geldwäsche-Behörde (AMLC) der Regierung in Manila überprüfe im Zusammenhang mit dem Skandal mittlerweile 50 Menschen und Organisationen, sagte AMLC-Direktor Mel Racela der Deutschen Presse-Agentur. “Wir werden jeden Stein umdrehen.”

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei Girokonto-Gebühren – Vergleichswebseite gestartet

Die erste unabhängige und kostenlose Internetseite zum Vergleich von Girokonten-Kosten ist an den Start gegangen. Der TÜV Saarland erteilte nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dafür dem Vergleichsportal Check24 die Zertifizierung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Private Equity Dachfonds steigert Platzierung bei Institutionellen

Die Private Equity Unternehmen Solutio AG und Pantheon haben ihren zweiten gemeinsamen Dachfonds Solution Premium Private Equity VII mit Zeichnungszusagen von 553 Millionen Euro geschlossen (“Final Closing”). Das seien zehn Prozent mehr als beim Vorgängerfonds.

mehr ...

Recht

Corona-Hilfskredite: Große Herausforderungen

Der Gesetzgeber hat auf die Coronakrise mit vielfältigen Maßnahmen zügig reagiert. Generell zielen die Maßnahmen darauf ab, die Folgen für Privatpersonen und Verbraucher abzufedern. Wie mit Krediten umzugehen ist, die an Unternehmen projektbezogen oder zur laufenden Finanzierung des Geschäftsbetriebs ausgereicht wurden. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Dr. Ferdinand Unzicker

mehr ...