20. April 2015, 18:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Im Strukturvertrieb ist kein schnelles Geld zu verdienen”

Wohl kein Vertriebsweg polarisiert so stark wie der Strukturvertrieb. Andreas Lang, regionaler Vertriebswegemanager von Ergo Pro in München, erklärt, wie der Strukturvertrieb der Ergo Versicherungsgruppe neue Mitarbeiter gewinnt, wie die Ausbildung aufgebaut ist und warum er keine Vermittler einstellen möchte, die auf schnelles Geld aus sind.

Im Strukturvertrieb ist kein schnelles Geld zu verdienen

Blick auf den Haupteingang der Ergo Versicherungsgruppe am Standort München.

“Klar und zugleich sehr flexibel”, so beschreibt Lang im aktuellen Ergo-Kundenbericht die Maßstäbe, die sein Haus bei der Mitarbeiterauswahl anlegt. “Ob Bäcker oder Betriebswirt: wer motiviert ist und Unternehmergeist mitbringt, gern mit Menschen zu tun hat und überzeugen kann, dem geben wir eine Chance.”

Ergo Pro kommuniziert jedes Jahr mit rund 20.000 potenziellen Mitarbeitern

Lang macht dabei keinen Hehl daraus, dass man potenzielle Mitarbeiter auch “im Verein oder auf der Straße” anspreche. “Grundsätzlich sprechen wir interessante Menschen dort an, wo sie uns auffallen”, erklärt der Ergo Pro-Manager. “Meistens aber werden wir von Freunden und Bekannten empfohlen.”

Der Vertriebsexperte räumt ein, dass diese Art der Kontaktaufnahme “trotz klarer Vorgaben”, wie Lang betont, “nicht jedem gefalle”. Wenn man von Beschwerden höre, rede man deshalb mit den eigenen Vertriebspartnern. “Im Extremfall trennen wir uns auch von ihnen”, so Lang. Aber dies sei eine Ausnahme. “Bundesweit finden wir jährlich Kontakt zu ungefähr 20.000 Menschen, davon besucht rund ein Drittel unser sogenanntes Grundseminar. Das ist eine Veranstaltung, die vor allem der Information dient. Im ganzen Jahr haben wir nur eine kleine zweistellige Zahl von Beschwerden zu verzeichnen.”

Bewerber müssen “Zuverlässigkeitsprüfung” bestehen

Bevor ein Bewerber eingestellt werden kann, muss er die hauseigene “Zuverlässigkeitsprüfung” bestehen. “Zu der gehören Auskünfte der Schufa sowie weitere Kontrollen, wie sie jeder Versicherungsvermittler durchlaufen muss”, berichtet Lang. “Wir wollen sicher sein, dass unsere Kunden seriös und freundlich angesprochen werden.”

Meistens beginnt nach erfolgreichem Abschluss einer sogenannten Zertifizierungsausbildung eine nebenberufliche Tätigkeit als Vermittler. Diese solle den Interessenten “maximale Flexibilität” geben und die Zeit, sich “ein realistisches Bild zu machen”.

Verdienst bemisst sich nach Verkaufserfolg

Dabei gehe es für die “frischgebackenen Unternehmer” immer um zwei Arbeitsschwerpunkte, schildert Lang: “Sie beraten Kunden und vermitteln Versicherungen. Und sie gewinnen, schulen und leiten neue Geschäftspartner an. Dafür gehen sie auf Menschen zu, die ihnen geeignet erscheinen.”

Zu den Verdienstmöglichkeiten im Strukturvertrieb äußert sich der Ergo-Manager so: “Die gewonnenen Vermittler können bei uns im Strukturvertrieb ordentlich verdienen, wenn sie erfolgreich sind – als Unternehmer in Beratung und Verkauf und als selbständige Führungskräfte.”

Seite zwei: “Im Strukturvertrieb gibt es kein schnelles Geld zu verdienen”

Weiter lesen: 1 2

4 Kommentare

  1. Dieser Dünnschiss samt Seite gehört gelöscht! Bleibt arm und 1.500€ Denker

    Kommentar von Vertriebler — 20. Oktober 2019 @ 20:42

  2. Viele Leute verstehen dieses System falsch, denken das da junge Leute manipuliert werden um an schnelles Geld zu kommen. Es ist ein wiederspruch in sich selbst, sobald jemand das Zeug dazu hat bei der Ergo Pro fuß zu fassen uns erfolgreich zu werden, wird jeder Strukturhöhere dafür sorgen dass das genau so umgesetzt wird! Mitarbeiter wachsen durch Mitarbeiter, Erfolge durch Erfolge. Jemanden zu manipulieren, der dann 2 Monate motiviert ist, ein paar Verträge verkauft und wieder geht würde der Ergo Pro ins eigene Fleisch schneiden! Die Stornoquote bei solchen Leuten sind enorm, die Betriebskosten am ende höher als jeder Gewinn der durch so eine Person gemacht wurde. Also warum sollten sie dafür sorgen, dass junge Leute ihre Zeit da verschwenden? Da ist auf keiner Seite eine Win situation, also bitte erst richtig damit beschäftigen, bevor man es vertäufelt! Voruteile sind in jeder Idiologie die schlimmsten…

    Kommentar von Ф.С. — 14. März 2019 @ 13:53

  3. Guten Tag,

    ich bin gerade echt Sauer, mein Sohn und ein paar Jungs gerade erst 18 Jahre alt, sind Gestern in Berlin Ergo Pro Seminar Besuchen gegangen und haben jeder 55€ bezahlt.
    Die Jungs hängen gerade durch weil Sie nach dem Abi nicht rechtzeitig Bewerbungen getätigt haben und nun schnell Geld verdienen wollen, Sie wissen echt nicht worauf Sie sich da Einlassen. Hirnwäsche hat von Ergo ausgehend wohl Funktioniert, die Jungs sind Begeistert.
    Grüße
    Bin Sauer und Wütend das es legal ist.
    Ich bin Sauer

    Kommentar von Beate Poertner — 16. September 2018 @ 19:52

  4. Wir wissen alle, dass Ostern und Weihnachten auf einen Tag fallen! Der selbe Neb wie auch schon bei der HMI. Jeder Makler, der einen Vertrag übernehmen will, der von dieser Organisation oder deren Vorgänger HMI vermittelt worden ist, wird davon ein Lied singen können. Im Vordergrund stehen die Strukkis und nicht die Kunden! Von den vielen Vertretern, die aus dieser Organisation wieder aussteigen und Pleite sind, wollen wir garnicht erst anfangen!

    Kommentar von R. André Klotz — 31. Dezember 2015 @ 08:56

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Sparen durch vollautomatische Daten- & Dokumentenverarbeitung

Die Daten- & Dokumentenverarbeitung im Maklerbüro kann viel Zeit und Geld kosten. blau direkt bietet nun erstmalig eine automatisierte Lösung und damit großes Potenzial zum Sparen.

 

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung – Die Zeit ist reif für mehr Nachhaltigkeit

Mit der Nachhaltigkeit ist es in Deutschland so eine Sache. Viele machen sich bereits für den Umweltschutz stark. Viele denken aber auch, dass sie bereits viel dafür tun. Doch wie sieht es wirklich aus? Gerade beim Thema ‚Wohnen‘ ist noch Potenzial vorhanden.

mehr ...

Investmentfonds

Der erste Elternfonds der Welt

Sustainability Research der Kriterienfilter

Das ÖKOWORLD-Prinzip sieht eine Trennung von Nachhaltigkeitsresearch und Fondsmanagement vor. Das heißt: Die Portfoliomanager dürfen ausschließlich in Titel investieren, die aufgrund der Überprüfung von vorab definierten sozialen, ethischen und ökologischen Kriterien in das Anlageuniversum aufgenommen wurden.

mehr ...

Berater

Was Frauen gegen Altersarmut tun können

Nadine Kostka von der Finanzberatung Sommese gibt zehn Tipps für Frauen, um gezielt gegen Altersarmut vorzubeugen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marvest startet drittes Crowdinvesting-Projekt

Die auf den maritimen Sektor spezialisierte Online-Plattform Marvest hat ihr drittes Projekt für Investoren veröffentlicht. Die Anleger können über eine “Schwarmfinanzierung” in ein Darlehen für einen Mehrzweckfrachter investieren. 

mehr ...

Recht

Lebensversicherung in Liechtenstein: Asset protection mit Totalausfallrisiken

Unter „asset protection“ (Vermögensschutz) versteht man die Trennung geschäftlicher und privater Risiken bzw. Vermögenssphären, einschließlich derEinbindung von Versicherungsschutz. Gefahren für das Privatvermögen stammen vorwiegend aus dem betrieblichen Bereich (z.B. Durchgriffshaftung) oder durch Finanzierungen, aber auch wegen Trennung/Scheidung oder aus rechtlichen Auseinandersetzungen. Wie auch bAV-Vermögen geschützt werden können.

mehr ...