Zurich Leben will Automatisierung vorantreiben

Die Zurich Gruppe in Deutschland möchte in der Lebensversicherung das aktive Bestandsmanagement und die Automatisierung forcieren. Sicherstellen soll dies der neu geschaffene Geschäftsbereich „Inforce Management“, der ab dem 1. Oktober von Frank Trapp geleitet wird, teilte Zurich mit.

Frank Trapp hat in den letzten fünf Jahren den Bereich Produktmanagement der Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung geführt.

Neben eines aktiven Bestandsmanagements soll das Inforce Management vor allem darauf hinwirken, Produkte und Prozesse im Lebensversicherungsbereich weiter zu automatisieren und zu vereinfachen. Ebenso sollen durch das Inforce Management „neue Wachstumsimpulse gesetzt und Investitionen gemanagt werden“, heißt es.

Trapp hat zuletzt das Produktmanagement bei Zurich Deutscher Herold verantwortet

Verantwortlich für die Umsetzung dieser Ziele ist Frank Trapp, der in den letzten fünf Jahren den Bereich Produktmanagement der Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung geführt hat. Der 41-jährige Versicherungsmathematiker berichtet an Dr. Ulrich Mitzlaff, Chief Operating Officer Life.

[article_line]

Der neue Geschäftsbereich ist nach Zurich-Angaben Bestandteil des weltweit aufgesetzten Global Life Programms der Zurich Insurance Group zur Wertschöpfung durch aktives Bestandsmanagement. (lk)

Foto: Zurich

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.