25. April 2016, 11:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schäuble: Auch Steueranreize für betriebliche Altersvorsorge

Die betriebliche Altersvorsorge in Deutschland soll auch mit steuerlichen Anreizen gefördert werden. Das kündigte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) am Montag in Berlin auf einer Veranstaltung des Handwerkverbandes ZDH an.

Schäuble: Auch Steueranreize für betriebliche Altersvorsorge

Um die Probleme der Altersvorsorge zu bewältigen, müssten alle drei Säulen – die gesetzliche, die private und die betriebliche Altersvorsorge langfristig ertüchtigt werden, sagte Bundesfinanzminister Schäuble.

“Die werden auch steuerliche Maßnahmen beinhalten”, sagte er zu den Plänen der schwarz-roten Koalition. Die Förderung müsse insbesondere Maßnahmen für kleine und mittlere Unternehmen sowie “unterdurchschnittlich verdienende Arbeitnehmer” enthalten. Er sei bei der Erarbeitung eines gemeinsamen Vorschlages mit Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) in der “letzen Phase”.

Koalition will alle drei Säulen der Altersvorsorge stärken

Um die Probleme der Altersvorsorge zu bewältigen, müssten alle drei Säulen – die gesetzliche, die private und die betriebliche Altersvorsorge langfristig ertüchtigt werden, sagte Schäuble. Es gebe Handlungsbedarf, und die Koalition reagiere.

Die anhaltend niedrigen Zinsen machen Lebensversicherern zu schaffen und schlagen auch bei Angeboten der privaten und betrieblichen Altersvorsorge zu Buche. Unternehmen müssen wegen der Niedrigstzinsen mehr Geld zurücklegen, um die Zusagen aus den Pensionsverpflichtungen erfüllen zu können.

In der Koalition wird diskutiert, dass Arbeitgeber verpflichtet werden, Beschäftigten Angebote zu machen. Geringverdiener könnten mit einem Förderbetrag stärker unterstützt werden. Kleinen und mittleren Unternehmen könnten die Risiken mittels kollektiver Haftungslösungen genommen werden. Betriebsrenten sollen stärker in Tarifverträgen verankert werden.

Quelle: dpa-Afx

Foto: Bundesfinanzministerium/Ilja C. Hendel

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...