Allianz: Deutschland-Chef Knof geht

Beim Versicherungskonzern Allianz steht ein unerwarteter Rückzug aus der Chefetage an: Deutschland-Chef Manfred Knof will das Unternehmen verlassen, wie ein Sprecher am Dienstag in Ismaning sagte. Darüber habe Knof den Aufsichtsrat informiert und gesundheitliche Gründe angegeben.

Deutschland-Chef Manfred Knof will das Unternehmen verlassen
Deutschland-Chef Manfred Knof will die Allianz verlassen.

Der Aufsichtsrat soll sich noch am Dienstag mit der Personalie befassen. Zuerst hatte die „Süddeutsche Zeitung“ (Dienstag) darüber berichtet. Nachfolger soll Klaus-Peter Röhler werden, der jetzige Italien-Chef der Allianz, meldet die „Süddeutsche“ unter Berufung auf „Insider“.

Die Allianz Deutschland AG ist mit etwa 29.000 Mitarbeitern und 32 Milliarden Euro Umsatz die wichtigste Landesgesellschaft des Münchner Unternehmens.

Angeblich Reibereien mit Bäte

In der Vergangenheit hatte es immer wieder Berichte über Reibereien Knofs mit Vorstandschef Oliver Bäte gegeben. Bäte hat die Digitalisierung zur Chefsache gemacht und nimmt dabei die früher weitgehend eigenständig agierenden Landesgesellschaften enger an die Zügel. (dpa-AFX/kb)

Foto: Allianz

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.