Anzeige
5. Dezember 2017, 11:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Haftungsfalle BU-Umdeckungsgeschäft

Bei der Beratung mit dem Ziel, Berufsunfähigkeitsrisiken anderweitig einzudecken, sollten Vermittlern die Haftungsrisiken bekannt sein.

Gastbeitrag von Jürgen Evers, Kanzlei Blanke Meier Evers Rechtsanwälte

Berufsunfähigkeit (BU): Haftungsfalle Umdeckungsgeschäft

Jürgen Evers, Kanzlei Blanke Meier Evers Rechtsanwälte

Der Streitfall

Das Oberlandesgericht Saarbrücken hatte darüber zu entscheiden, ob ein Vermittler dafür gerade stehen muss, dass er einem Kunden geraten hat, die bestehende Berufsunfähigkeitsversicherung (BU)zu kündigen, um sie durch den Tarif eines anderen Versicherers zu ersetzen. Das Landgericht hatte den Schadensersatzanspruch verneint. Auf die Berufung wurde der Vermittler verurteilt, den Kunden so zu stellen, als ob der Altvertrag fortbesteht.

Die Begründung

Der Vermittler sei zum Ersatz des Schadens verpflichtet. Ein Versicherungsvertreter schulde dem Kunden zwar im Vergleich zu einem Makler nur eine eingeschränkte Beratung und müsse seine eigene Marktposition grundsätzlich nicht schwächen. Auch er habe aber über Punkte aufzuklären, die für den Abschluss des konkreten Vertrages üblicherweise von wesentlicher Bedeutung sind. Vor allem sei auch er verpflichtet, etwaige irrige Vorstellungen des Kunden in zentralen Punkten richtigzustellen.

Besonders hohe Anforderungen seien an eine sachgerechte Aufklärung und Beratung zu stellen, soweit es um einen Wechsel des Versicherers und die Kündigung einer bestehenden Versicherung gehe, die existentielle Risiken abdecke, wenn der Versicherungsschutz ohne eine Gesundheitsprüfung nicht ohne Weiteres zu erlangen sei.

Bei der Umdeckung habe der Vermittler zunächst zu beachten, dass der Kunde in der Regel weder Deckungslücken noch eine Verschlechterung des Versicherungsschutzes in Kauf nehmen wolle. Durch irreführende Angaben in Bezug auf den Vergleich der Prämienbelastung des bestehenden zu einem angebotenen Tarif verletze der Vermittler die ihm bei der Umdeckung obliegenden Pflichten. Ein wesentliches Kriterium für die Entscheidung des Kunden zu einem Vertragswechsel sei die Beitragshöhe.

Seite zwei: Absicherung der Berufsunfähigkeit hat existenzielle Bedeutung

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Urteil: Versicherer dürfen sich Vergleichsportalen nicht entziehen

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von Check24 nicht entziehen. Das urteilte jetzt das Landgericht Köln (Aktenzeichen 31 O 376/17) und wies dahingehend die Klage der Huk-Coburg gegen das Münchner Vergleichsportal zurück.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...