6. März 2017, 08:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Buchauszug: Anspruch und Voraussetzungen

Obwohl ein Handelsvertreter seine Provisionsabrechnungen früher nie beanstandet hat, kann er trotzdem einen Buchauszug verlangen. Dies entschied das Oberlandesgericht München. Der Vertreter kann allerdings keine Vorschriften zur Form des Auszugs machen.

Buchauszug

Der Handelsvertreter kann nicht verlangen, dass der Buchauszug in EDV-verwertbarer Form oder auf Papier bereitgestellt wird.

In dem Streitfall hatte ein Handelsvertreter von seinem Unternehmen Buchauszüge angefordert, die ihm nicht offengelegt wurden.

Die Begründung: Es gebe keinen Grund, dem Handelsvertreter einen Buchauszug zu gewähren, da dieser in der Vergangenheit seine Provisionsabrechnungen nie beanstandet habe. Gegen diese Weigerung klagte er.

Trotz Provisionsabrechnungen Anspruch auf Buchauszug

Mit seinem Urteil vom 1. März 2017 (AZ.: 7 U 3437/16) gibt das Oberlandesgericht (OLG) München dem Kläger recht. “Der Umstand, dass ein Handelsvertreter seine Provisionsabrechnungen früher nicht beanstandet hat, macht sein Verlangen, einen Buchauszug zu erhalten, nicht rechtsmissbräuchlich”, so das OLG in seiner Entscheidungsbegründung.

Zudem habe der Vertreter trotz bereits vorgelegten Provisionsabrechnungen einen Anspruch auf einen Buchauszug. Dieser sei von den Provisionsabrechnungen losgelöst.

Form nicht verhandelbar

Allerdings habe der Handelsvertreter nicht das Recht, dem Unternehmen vorzuschreiben, in welcher Form es den Buchauszug zu erbringen habe. Dieser müsse zwar klar und übersichtlich sein, weitergehende Anforderungen seien dem Paragrafen 87c Absatz 2 Handelsgesetzbuch (HGB) aber nicht zu entnehmen.

So könne der Vertreter nicht verlangen, dass der Buchauszug in EDV-verwertbarer Form oder auf Papier bereitgestellt werde. (nl)

Foto: Shutterstock


Weitere Artikel:

Versicherungsmakler und der Mythos von der Unabhängigkeit

“Zulagenrente”: Reform für Riester

Arbeitskraftabsicherung – ein Beratungssumpf?

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Riester-Rente: IVFP empfiehlt dringende Optimierung

Die Neuabschlüsse bei der Riester-Rente sinken schon seit Jahren beständig. Professor Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) empfiehlt daher “dringend Riester zu optimieren – es wird höchste Zeit.”

mehr ...

Immobilien

Spezialfonds von Real I.S investiert in Frankfurt

Der Asset Manager Real I.S. hat das Büroensemble “Upper Westend Carree” in der Frankfurter Innenstadt für den Spezial-AIF “BGV VII Europa” erworben. Das Objekt umfasst rund 7.000 Quadratmeter Bürofläche und ist vollvermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Wie wahrscheinlich ist der Italexit?

Die neue italienische Regierung könnte damit drohen, aus dem Euro auszusteigen. Entsprechend unruhig haben die Finanzmärkte auf das Bündnis aus Fünf-Sterne-Bewegung und Lega reagiert. Doch ist ein Austritt realistisch? Gastbeitrag von Didier Saint Georges, Carmignac

mehr ...

Berater

Unerlaubte Geschäfte: Fünf neue BaFin-Bescheide

Die Finanzaufsicht BaFin hat fünf Unternehmen wegen fehlender Erlaubnisse die Geschäftstätigkeit untersagt, darunter eine Lügen-Firma und eine Gesellschaft, die “Deutscher Fondsanlegerschutz” in ihrem Namen trägt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Warnung vor Forderungsausfällen bei zwei UDI-Emissionen

Zwei Emittenten von Vermögensanlagen der Nürnberger UDI warnen in Pflichtmitteilungen vor dem möglichen Ausfall von Forderungen und entsprechenden Folgen für die Anleger. Der Grund ist in beiden Fällen der gleiche.

mehr ...

Recht

Steuerdeals bei Immobilienkäufen werden eingedämmt

Umstrittene Geschäfte, mit denen Unternehmen bei Immobilienkäufen hohe Steuerzahlungen umgehen können, sollen in Deutschland etwas eingedämmt werden. Das teilte Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) am Donnerstag mit.

mehr ...