Anzeige
15. März 2017, 07:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Continentale lädt zur “LV-Roadshow 2017”

Anfang Mai geht die Continentale Lebensversicherung mit der “LV-Roadshow 2017” auf Tour und macht in sechs deutschen Großstädten Station. Vermittler können im Rahmen der Veranstaltung insgesamt vier Punkte der Weiterbildungsinitiative “gut beraten” sammeln.

Continentale lädt zur LV-Roadshow 2017

In sechs Städten macht die diesjährige LV-Roadshow der Continentale Lebensversicherung Anfang Mai Halt. Im Rahmen der Veranstaltung gehen drei Referenten der Frage nach: “Lebensversicherung 2017 – Zukunftsfähiges Vorsorgesystem oder Auslaufmodell?”.

Den Auftakt bilden Impulsvortrag und Dialog zwischen Professor Dr. Jochen Ruß, Geschäftsführer des Instituts für Finanz- und Aktuarwissenschaften IFA, und Dr. Helmut Hofmeier, für die Lebensversicherung zuständiges Vorstandsmitglied im Continentale Versicherungsverbund.

Das Modell Lebensversicherung in einer Welt fast ohne Zinsen

Die beiden Experten referieren und diskutieren über die Gestaltung bedarfsgerechter Produktlösungen – über Kundenbedarf, Kundenwünsche sowie sinnvolle und notwendige Garantieleistungen. In einem weiteren Vortrag widmen sie sich der Frage, wie zukunftsfähig das Modell Lebensversicherung in einer Welt fast ohne Zinsen ist.

Der Continentale-Vorstand stellt dann die Strategie des Versicherers vor und erläutert, wie und warum dieser weiterhin eine vollständige Produktpalette anbietet. Im Anschluss soll es ein Zwiegespräch mit Dr. Ruß und eine Publikums-Fragerunde zum Vortrag geben. “Die Zukunftsfähigkeit der Lebensversicherung wird immer wieder in Frage gestellt”, sagt Hofmeier. “Für die Altersvorsorge ist sie aber nach wie vor unersetzlich – auch in einer Welt fast ohne Zinsen. Warum und wie das funktionieren kann, wollen wir herausarbeiten.”

Pole-Position in den Märkten von morgen

Am Nachmittag referiert der internationale Unternehmensberater Hermann Scherer über die Spielregeln für die Pole-Position in den Märkten von morgen. Angelehnt an sein Buch “Jenseits vom Mittelmaß” will er den Teilnehmern praktische Tipps für ihren Alltag geben.

Die Moderation der Roadshow übernimmt Kommunikationstrainer Gerriet Danz. Die Veranstaltungen finden jeweils von zehn bis 15 Uhr statt. Für Vermittler ist die Teilnahme kostenlos und wird mit vier Weiterbildungspunkten der Brancheninitiative “gut beraten” belohnt.

Die Stationen im Überblick: Hamburg (Mittwoch, 3. Mai), Berlin (Donnerstag, 4. Mai), München (Dienstag, 9. Mai), Stuttgart (Donnerstag, 11. Mai), Frankfurt a.M. (Freitag, 12. Mai) und Düsseldorf (Donnerstag, 18. Mai). Weitere Informationen und die Anmeldung finden Interessierte auf der Website der Veranstaltung. (jb)

 

Mehr aktuelle Beiträge:

LV-Policenauswahl: Vorsicht vor Vergleich der Effektivkostenquote

Lebensversicherung: Wann gehört sie zur Erbmasse?

DVAG: “Niemand wird zum Abschluss einer Lebensversicherung gezwungen”

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Frauen gehen häufiger zum Zahnarzt als Männer

Frauen gehen in Deutschland deutlich häufiger zum Zahnarzt als Männer. Während 2016 nur 67,6 Prozent der Männer mindestens einmal zum Zahnarzt gingen, waren es bei den Frauen 75,4 Prozent, wie aus dem am Donnerstag in Berlin veröffentlichten Zahnreport der Barmer-Krankenkasse hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Zech Group steigt bei Holz-Hybridbau-Spezialist Cree ein

Die Zech Group GmbH aus Bremen, Deutschland, ist seit 19. April 2018 neben Eigentümer Rhomberg Ventures zweiter Partner in der Cree GmbH aus Dornbirn in Vorarlberg, Österreich. Mit weiteren Partnern wird verhandelt, um die Basis der lernenden Bauplattform zu erweitern.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank nimmt weniger Geld ein mit DWS-Börsengang

Der Börsengang der Vermögensverwaltungstochter DWS hat der Deutschen Bank weniger Geld eingebracht als erhofft. Um den schwächelnden Kurs in den ersten Wochen nach dem Handelsstart zu stabilisieren, sind rund 3,5 Millionen Aktien zurückgekauft worden, wie die damit beauftragte Schweizer Großbank Credit Suisse am Montag mitteilte.

mehr ...

Berater

Südwestbank streicht 140 Stellen

Die Südwestbank streicht einem Zeitungsbericht zufolge bis Ende 2019 etwa 140 Stellen. “Aufgrund der Notwendigkeit effizienterer Prozesse wird sich die Anzahl unserer Mitarbeiter reduzieren”, zitierte die “Schwäbische Zeitung” aus einer gemeinsamen Stellungnahme von Südwestbank-Chef Wolfgang Kuhn und dem österreichischen Mutterkonzern Bawag. 

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin fährt Handelsplattform für Optionen in die Parade

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Interactive Services Worldwide Ltd. den unerlaubten Betrieb von Einlagengeschäften untersagt und die unverzügliche Abwicklung der Geschäfte verfügt.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...