Anzeige
24. August 2017, 06:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die fairsten Direktversicherer aus Kundensicht

Welche Direktversicherungen sind 2017 die Fairsten in den Augen ihrer Kunden? Das Kölner Beratungsunternehmen Servicevalue hat zehn Direktversicherer untersucht. Vier von ihnen erhielten die Bewertung “sehr gut”.

Die fairsten Direktversicherer aus Kundensicht

Vier Direktversicherer werden von ihren Kunden als besonders fair bewertet.

Der Untersuchung von Servicevalue und Focus Money zufolge sind die vier fairsten Direktversicherer im Jahre 2017: Cosmos Direkt, Europa, HUK24 und die ehemals als Direct Line firmierende Verti.

Neben diesen Fairness-Siegern erreichten weitere zwei Versicherer die Bewertung “gut”, namentlich R+V24 und die Hannoversche.

Kundenzufriedenheit auf hohem Niveau

Die Kunden der Direktversicherer sollten den Studienmachern zufolge 27 Merkmale aus den folgenden fünf Leistungsdimensionen bewerten: Fairer Schutz und Vorsorge, faire Kundenberatung, faire Leistung, faire Kundenkommunikation und faires Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die fairsten Direktversicherer aus Kundensicht

Quelle: Servicevalue

Den Untersuchungsergebnissen zufolge konnten die Versicherer im Ranking besonders in der Dimension “Faire Leistung” punkten, während Schutz und Vorsorge noch bei den meisten Anbietern verbessert werden könnten.

Laut Servicevalue hält sich die Kundenzufriedenheit bei den Direktversicherern damit auf dem insgesamt hohen Niveau der vergangenen zwei Jahre, während die Leistungsunterschiede zwischen den Unternehmen jedoch gewachsen seien.

Im Rahmen der Untersuchung holten Servicevalue und Focus Money insgesamt 986 Urteile von 775 Kunden zu zehn Direktversicherern ein. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Rankings:

Die fairsten Unfallversicherer aus Kundensicht

Berufsunfähigkeit: Die besten Versicherer aus Kundensicht

Die fairsten Finanzvertriebe aus Kundensicht

 

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Einfach nur grauenhaft, was da mittlerweile alles an intransparenten Kriterien an den Haaren herbei gezogen wird – nur um noch ein weiteres unnötiges Gütesiegelchen zu verkaufen.

    Kommentar von Peter Wolnitza — 24. August 2017 @ 09:49

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Jeder zweite Versicherer Opfer von Cyber-Kriminalität

Die Fälle von Cybercrime in der Versicherungsbranche häufen sich. Mehr als jeder zweite Versicherer (53 Prozent) war in den vergangenen zwei Jahren mindestens einmal Opfer von Cybercrime.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Euroshop bleibt dank Zukauf und Niedrigzinsen auf Wachstumskurs

Der auf Einkaufszentren spezialisierte Immobilieninvestor Deutsche Euroshop AG bleibt dank eines Zukaufs in Tschechien und gesunkener Finanzierungskosten auf Wachstumskurs. Das Konzernergebnis ging allerdings leicht zurück.

mehr ...

Investmentfonds

Raum für eine staatliche Kryptowährung?

Schweden plant, im nächsten und übernächsten Jahr die e-krona einzuführen. Darüber, ob man eine von der Zentralbank initiierte Kryptowährung braucht, sprachen Kerstin af Jochnick von der schwedischen Zentralbank und Professor Sandner von der Frankfurt School of Finance. Die ersten Eindrücke vom Faros Institutional Investors Forum.

mehr ...

Berater

Mitarbeiterpotenzial voll ausschöpfen

Unternehmen bleiben profitabel, solange sie ein erfolgreiches Vertriebsmanagement mit engagierten Mitarbeitern besitzen. Schätzungen zufolge geben Firmen daher pro Jahr 1.000 Euro pro Arbeitnehmer im Rahmen von Schulungsmaßnahmen aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter machen Fortschritte

Die Insolvenzverwalter der deutschen Gesellschaften des Container-Anbieters P&R haben sich den direkten Zugriff auf die Anteile an der nicht insolventen Schweizer P&R-Gesellschaft gesichert, über die alle Einnahmen laufen. Der Unternehmensgründer hat nichts mehr zu sagen.

mehr ...

Recht

Et hätt noch immer jot jejange: Wirtschaft unvorbereitet auf Brexit

Laut Theresa May ist der Gordische Knoten bei den Brexit-Verhandlungen durchschlagen. Ob der Kompromiss das britische Parlament passiert, darf bezweifelt werden, bringen sich doch Mays Gegner bereits in Position.

mehr ...