5. Juli 2017, 08:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“ETF-Portfolios eignen sich auch für die Altersvorsorge”

Die LV 1871 erweitert ihr Angebot für fondsaffine Kunden und bringt mit dem ETF-Portfolio Plus eine neue Fondslösung auf den Markt. Cash. sprach darüber mit Dr. Klaus Math, Vorstand Produkte, Versicherungstechnik und IT bei der LV 1871.

ETF-Portfolios

Dr. Klaus Math: “ETF-Portfolios eignen sich auch für die Altersvorsorge – insbesondere dann, wenn sie mit den Vorteilen einer Rentenversicherung verknüpft werden.”

Cash.: Der Markt für Fondspolicen erscheint vielen Kunden unübersichtlich. Wie lässt sich mehr Transparenz erreichen?

Math: Die LV 1871 versucht, den Zugang zum Thema für Kunden und Vermittler zu erleichtern. Schließlich haben Kunden, die sich für Fondspolicen entscheiden, zum einen die Chance auf eine höhere Rendite und profitieren zum anderen von den Sicherheitsoptionen einer Versicherung. Beispielsweise erhalten Nutzer über die Online-Investmentplattform meinepolice.com Zugriff auf umfassendes Datenmaterial zu Fonds und können deren Wertentwicklung nachvollziehen. Zudem wurde das Fondsangebot in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut.

Neu zum Angebot hinzugekommen sind exklusive Lösungen wie zum Beispiel das ETF-Portfolio Plus. Was verbirgt sich dahinter?

Die Exklusivlösung der LV 1871 bietet zwei Anlagestrategien auf Basis von passiven, kostengünstigen Exchange Traded Funds (ETFs): ausgewogen und dynamisch. Hinter dem ausgewogenen ETF-Portfolio Plus steht eine Anlagestrategie mit einer festgelegten Gewichtung von 60 Prozent Aktien und 40 Prozent Anleihen. Damit entspricht das Portfolio der Risikoklasse 3; die dynamische Variante des ETF-Portfolios der Risikoklasse 4. Die Gewichtung der Anlageklassen gestaltet sich dabei wie folgt: 90 Prozent Aktien und zehn Prozent Anleihen.

Warum haben Sie sich für börsengehandelte Indexfonds als Zielinvestment entschieden?

Bei ETFs handelt es sich um spezielle Investmentfonds. Sie bilden die Wertentwicklung eines zugrunde liegenden Indexes möglichst exakt ab. Dementsprechend können sie als sehr transparentes Anlagevehikel angesehen werden und kommen wegen des Verzichts auf ein kostenintensives Research und ein aktives Fondsmanagement mit einer sehr niedrigen Gebührenbelastung aus. ETF-Portfolios eignen sich auch für die Altersvorsorge – insbesondere dann, wenn sie mit den Vorteilen einer Rentenversicherung verknüpft werden.

Wie sehen diese Vorteile aus?

Neben einer lebenslangen Verrentungsmöglichkeit des angesparten Kapitals gehören zu diesen Vorteilen zum Beispiel das Anlauf- und Ablaufmanagement und ein individuell wählbares Garantieniveau. Das einmal gewählte Chance-Risiko-Profil bleibt mit dem automatischen Ausgleichsmanagement (Rebalancing) über die gesamte Vertragslaufzeit erhalten. Mit der Lock-in-Funktion lässt sich das erreichte Fondsvermögen verbindlich gegen künftige Risiken absichern.

Lesen Sie das vollständige Interview in der aktuellen Cash.-Ausgabe 7/2017.

Interview: Frank O. Milewski

Foto: LV1871

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Studie zur IAA: Deutsche Twitter-Nutzer sind echte Autofans

Immer öfter beginnt die Suche nach einem fahrbaren Untersatz nicht im Autohaus, sondern auf Twitter. Hier tummeln sich Deutschlands Autofans, um sich über die neuesten Modelle zu informieren und auszutauschen. Zur Verdeutlichung: 62 Prozent der deutschen Twitter-Nutzer wollen stets über alle News der Autobranche auf dem Laufenden bleiben.

mehr ...

Immobilien

Neue Strategien fürs Energiesparen

32 Prozent der Heizungen in deutschen Kellern sind 20 Jahre oder älter. Sie verursachen höhere Heizkosten und stoßen mehr CO2 aus als moderne Geräte. Steigende Energiepreise sorgen seit Jahren für Frust bei Immobilienbesitzern. Doch der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit Fördermitteln. Höchste Zeit, veraltete Anlagen zu ersetzen oder zu modernisieren.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Neuer Trend mit Potenzial: Design Thinking hilft Unternehmen, effizienter zu arbeiten

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse. Auf Knopfdruck kreativ und innovativ zu sein, gelingt den wenigsten Menschen. Die Agile Coaches und Unternehmensberater des Darmstädter Unternehmens 4craft packen das Problem an der Wurzel: Für alle, egal ob Angestellten, Produktentwickler oder Führungskräfte, die in der Entwicklung neuer Produkte auf Granit beißen, bieten sie Workshops in Design Thinking an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...