Anzeige
18. Mai 2017, 07:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LVRG-Bilanz: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Fast drei Jahre sind seit Inkrafttreten des LVRG vergangen. Grund genug, einige wesentliche Auswirkungen auf Versicherer, Versicherte und Vermittler zu beleuchten. Das Thema wird den Markt sicherlich auch nach der Bundestagswahl weiter beschäftigen – Stichwort “LVRG II”.

Gastbeitrag von Lars Heermann, Assekurata

LVRG-Bilanz

Lars Heermann: “Kunden und Vermittler sind gut beraten, das Niveau und die Entwicklung der Nettobeiträge in der Biometrie genau im Auge zu behalten.”

Der Gesetzgeber hatte mit dem LVRG in vielen Aspekten einschneidend in den Markt eingegriffen, um die Leistungen für Lebensversicherte insgesamt zu stabilisieren.

Diskussionen um Kapitalgarantien

Aus Sicht der Kunden wirkte sich mit dem LVRG in erster Linie die Absenkung des Höchstrechnungszinses zum 1. Januar 2015 von 1,75 auf 1,25 Prozent aus, womit das Garantieniveau von deckungsstockgebundenen Altersvorsorgeprodukten weiter zurückging.

Mit der zu Jahresbeginn 2017 vollzogenen Absenkung auf 0,9 Prozent ist dieser Wert freilich schon wieder Geschichte. Dies gibt den Diskussionen um die Höhe und Notwendigkeit von Kapitalgarantien in Zeiten ultraniedriger Zinsen neue Nahrung.

Kunden partizipieren am Risikoergebnis

Demgegenüber stellt das LVRG die Kunden bei der kollektiven Überschussbeteiligung besser, indem diese nunmehr zu mindestens 90 Prozent (vorher: 75 Prozent) am Risikoergebnis ihres Versicherers partizipieren.

Empirisch ist ein LVRG-Effekt hieraus allerdings kaum nachweisbar, da viele Lebensversicherer schon in Zeiten vor dem LVRG aus Wettbewerbsgründen mehr als 90 Prozent des Risikoergebnisses an ihre Kunden ausgeschüttet haben.

So ist auch bei den Ausschüttungsquoten des Rohüberschusses seit dem LVRG kein nachhaltiger Anstieg für den Gesamtmarkt festzustellen.

Kunden rechtlich bessergestellt

Quintessenz: Kunden sind nun rechtlich bessergestellt, spüren dies aber nicht zwangsläufig bei Preis und Überschuss, da das freie Wirken der Marktakteure bereits vorher zu hohen Ausschüttungen geführt hatte.

Seite zwei: BU- und Risikolebens-Versicherte betroffen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Incentives Zusatzkrankenversicherung – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...

Immobilien

Wohn-Riester: Das müssen Sie wissen

Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 Prozent der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 Prozent wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...