Anzeige
9. Januar 2017, 08:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Tod des Versicherungsmaklers – mit einer GmbH das Lebenswerk retten

Nach wie vor werden viele mittelständische Firmen als Einzelunternehmen betrieben. Viele Inhaber machen sich dabei keine Gedanken, was mit ihrem Unternehmen im Erbfall geschieht. Da ihnen alles gehört und sie keine Mitgesellschafter haben denken sie, dass es keine Probleme gibt – weit gefehlt.

Gastbeitrag von Dr. Anton Steiner, Deutsches Forum für Erbrecht e.V

Maklerunternehmen

“Will die Witwe im Beispielsfall also das Unternehmen veräußern, so muss sie bei jedem einzelnen Kunden eine neue Maklervollmacht anfordern. Dass dies schwierig ist liegt auf der Hand.”

Nehmen wir als Beispiel einen Versicherungsmakler, der bei einem Unfall verstirbt und seine Ehefrau sowie zwei minderjährige Kinder hinterlässt.

Erbengemeinschaft erbt Maklerunternehmen

Es entsteht also eine Erbengemeinschaft, die das Maklerunternehmen geerbt hat. Schnell muss die Ehefrau dabei feststellen, wie kompliziert dies ist. Denn rechtlich gibt es beim Einzelkaufmann kein “Unternehmen”, das vererbt werden kann.

Das Unternehmen besteht vielmehr aus einem Bündel einzelner Rechte und Pflichten, die gesondert auf den Erben oder die Erbengemeinschaft übergehen.

Betrachten wir das wichtigste Gut eines Maklers, seine Kundenbeziehungen. Hier vermutet das Gesetz in den Paragrafen 675 Abs. 1, 673 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), dass der Maklervertrag mit dem Tod des Maklers erlischt.

Maklervollmacht von jedem einzelnen Kunden

Will die Witwe im Beispielsfall also das Unternehmen veräußern, so muss sie bei jedem einzelnen Kunden eine neue Maklervollmacht anfordern. Dass dies schwierig ist und auch den “Goodwill” des Unternehmens im Veräußerungsfall mindert, liegt auf der Hand.

Aber es kommt noch schlimmer: Für den Betrieb eines Versicherungsmaklergeschäftes bedarf es einer Gewerbeerlaubnis nach Paragraf 34 d Gewerbeordnung (GewO). Diese Erlaubnis ist strikt personengebunden, geht also nicht automatisch auf Erben über. Will die Witwe das Unternehmen also auch nur zeitweise fortführen, bis sie einen Käufer gefunden hat, muss sie sich um eine neue Erlaubnis bemühen.

Seite zwei: Komplikationen gehen weiter

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

2 Kommentare

  1. Eine Möglichkeit, dieses Problem elegant in den Griff zu bekommen, ist eine Treuhandlösung wie MaklerTreuhand vom Resultate Institut, mit der die Fortführung sowohl im Erb- als auch im Notfall (der ja weit häufiger vorkommt, als der Erbfall) elegant geregelt ist.

    Kommentar von Andreas Grimm — 11. Januar 2017 @ 16:33

  2. Nun gut, die GmbH ist zwar “Inhaber” des §34 d GewO, aber wenn die “sachkundige” Person (GGF) stirbt, bringt auch das Probleme mit sich – die Nachfolge muss auch bei einer juristischen Person klar geregelt werden!

    Kommentar von S. Fischer — 10. Januar 2017 @ 06:59

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Digitalisierung: “Versicherer müssen kulturelle Hürden überwinden”

Möchten Versicherer an Schlagkraft gewinnen, müssen sie die digitale Transformation deutlich konsequenter angehen und vor allem die Managementkapazitäten zielgerichtet einsetzen. Denn bisher hat nur jede zweite Versicherung eine Digitalisierungsstrategie entwickelt.

Gastbeitrag von Stefan Geipel, zeb

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise im Norden und Osten steigen weiter

Im zweiten Quartal 2018 haben die Immobilienpreise in Hamburg, Hannover, Berlin und Dresden angezogen – wenn auch mit unterschiedlicher Dynamik. Welche Besonderheiten sich daraus für die Finanzierung ergeben, erklärt Frank Lösche, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank

Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. Seine Sprecherin muss es wieder richten.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten: Essenziell und schützenswert

Für die meisten von uns ist der Beruf nicht nur die Basis des Lebensunterhalts, sondern auch ein wichtiger Pfeiler der Identität. Kein Wunder also, dass die Absicherung der Arbeitskraft eine höchst individuelle Angelegenheit ist und deshalb von so gut wie allen Experten empfohlen wird.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

DFV kauft Hotel für weiteren Publikumsfonds

Die DFV Deutsche Fondsvermögen GmbH, eine Tochtergesellschaft der Immac Holding, hat das Rilano Hotel in Oberursel erworben. Es soll Objekt eines weiteren alternativen Investmentfonds (AIF) werden.

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...