Anzeige
8. September 2017, 15:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Smart Insurtech übernimmt Volz Software

Wie die zum Hypoport-Konzern gehörende Plattform Smart Insurtech mitteilt, hat sie die Gesellschafzen Volz Software und Volz Vertriebsservice erworben. Volz-Kunden sollen die Dienstleistungen demnach unterbrechungsfrei weiter nutzen können.

Smartinsurtech übernimmt Volz Software

Smart Insurtech hat die Gesellschafzen Volz Software und Volz Vertriebsservice übernommen.

Smart Insurtech übernimmt eigenen Angaben zufolge die Tochtergesellschaften der insolventen Volz Gruppe AG. Die Anträge auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens wurden demnach zurückgezogen.

Das zum Hypoport-Konzern gehörende Unternehmen will durch den Zukauf die Basis für ihre vollintegrierte digitale Versicherungsplattform erweitern. Gleichzeitig sollen Volz-Kunden nicht nur vom Fortbestand der gewohnten Tools und Dienstleistungen profitieren, sondern künftig auch auf das erweiterte Portfolio der Smart Insurtech zugreifen können.

Optimale Vernetzung aller Marktteilnehmer

“Die Konsolidierung im Versicherungsmarkt geht wie erwartet weiter”, sagt Smart-Insurtech-Geschäftsführer André Männicke. “Kleine und mittlere Anbieter von Maklerverwaltungsprogrammen oder Dienstleistungen haben für die notwendigen Innovationen oft nicht die finanziellen Mittel und hängen häufig von der Gunst einzelner großer Kunden ab.”

Die Smart-Insurtech-Plattform will für eine optimale Vernetzung aller Marktteilnehmer sorgen und Voraussetzungen schaffen, um Versicherungsprodukte kostengünstiger anzubieten, zu verkaufen und zu verwalten. Auch Produkteinführungen sollen durch “echte digitale Wertschöpfung” beschleunigt werden.

“Davon profitieren Versicherungsunternehmen und Vertriebe gleichermaßen – und ab sofort auch die Kunden der Volz-Gruppe”, so Männicke. (jb)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Brexit: “Standard Life trifft alle Vorkehrungen”

Der endgültige EU-Austritt des Vereinigten Königreichs im März 2019 rückt immer näher. Dieses Ereignis wird auch für deutsche Kunden britischer Konzerne wie Standard Life schwere Auswirkungen haben. Unter anderem darüber hat Cash. mit Christian Nuschele, Leiter des Vertriebs von Standard Life Deutschland und Österreich geredet.

mehr ...

Immobilien

Nachhaltiges Wohnen: In Deutschland kein Thema?

Nur 12 Prozent der Deutschen glauben, dass vom Bewohnen ihres Hauses oder ihrer Wohnung eine signifikante Umweltbelastung ausgeht. Das ist der zweitniedrigste Wert einer repräsentativen ING-Umfrage in 13 europäischen Ländern sowie Australien und den USA.

mehr ...

Investmentfonds

Robo Advisor bietet bAV-Lösung

Der Robo-Advisor-Angebot Fintego der European Bank for Financial Services GmbH (Ebase) steht nun auch für die Nutzung im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) zur Verfügung.

mehr ...
23.10.2018

Brüssels Dilemma

Berater

Verkaufen nach Farben: Die Biostruktur-Analyse

Im Verkauf ist häufig von “grünen”, “roten” und “blauen” Kunden die Rede. Mit dieser sogenannten Biostruktur-Analyse lassen sich potentielle Abnehmer in drei grobe Kategorien einteilen. Die Vorteile dieses Systems erklärt der Vertriebstrainer und Gründer von OK-Training Oliver Kerner.

mehr ...

Sachwertanlagen

Agathon bringt Geier-Fonds für Biosgasanlagen

Die Agathon Kapitalverwaltung GmbH & Co. KG hat den Vertrieb ihres geschlossenen Spezial-AIF „Biopower Fonds 1“ gestartet. Er soll in bestehende Biosgasanlagen investieren und will dabei auch von den bisherigen Misserfolgen der Branche profitieren.

mehr ...

Recht

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...