3. April 2018, 06:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Ein strenger Anforderungskatalog”

Cash.: Herr Pertlwieser, warum beschränken Sie sich bei der Kooperation auf den Bereich Sachversicherungen und lassen andere Sparten wie Einkommensabsicherung, Pflege und PKV außen vor?

Pertlwieser: Durch die Digitalisierung wird Bancassurance zum Erfolg und ist deshalb ein wichtiger Baustein unserer digitalen Plattform-Strategie.

Wir bieten unseren Kunden das finanzielle Zuhause und die Kunden unterscheiden dabei nicht zwischen Bank- und Versicherungsprodukten. Chancen für Bancassurance sehen wir vor allem auf dem Feld der Sachversicherungen.

Die Leistungen von Sachversicherungen sind leicht zu verstehen und zu vergleichen, ein Abschluss über das Internet ist für den Kunden bequem und sicher zu handhaben. Hier sehen wir für den Vertrieb über das Bankportal großes Potenzial.

Versicherungen von Leben und Gesundheit brauchen intensivere Beratung, die weiter über Banken, Versicherungsagenturen oder persönliche Makler angeboten werden wird.

Sie wollen die digitale Hausbank Ihrer Kunden sein. Sehen Sie sich bei diesem Vorhaben bereits am Ziel?

Pertlwieser: Wir haben eine klare Strategie und sind auf dem Weg zur digitalen Plattform schon sehr gut vorangekommen. Wir können heute für uns in Anspruch nehmen, beim Banking für das digitale Zeitalter führend zu sein.

Wir nutzen die Digitalisierung sehr konsequent, um für unsere Kunden täglich relevant zu sein und sie mit Know-how, Beratung und Services eng zu begleiten.

Um nur einige Beispiel zu nennen: unser Zinsmarkt für Festgelder von Banken aus europäischen Kernländern; die digitale Vermögensverwaltung Robin; unsere Multibank-Aggregation für Konten, Depots, Karten und Kredite; die offene Schnittstelle für externe Software-Anbieter und die Identitätsplattform Verimi, bei der wir mit europäischen Unternehmen unterschiedlichster Branchen kooperieren.

Erwarten Sie, dass sich die Kunden in den kommenden Jahren verstärkt von digitalen Maklern betreuen lassen werden? Welche Perspektiven haben die klassischen Makler noch?

Pertlwieser: Bereits heute werden 30 Prozent aller Sachversicherungen über Makler abgeschlossen. Immer mehr Kunden wünschen sich unabhängige und transparente Beratung, die sie immer häufiger auch im Internet suchen.

So stehen Versicherungen bereits auf Platz vier bei den Online-Vergleichsportalen, noch vor Mobilfunktarifen oder Hotels. Und jeder dritte Bundesbürger sagt, dass er bereits online eine Versicherung abgeschlossen hat.

Die Deutsche Bank hat für ihre Kunden künftig sowohl ein digitales Sachversicherungsangebot als auch die fachkundige Beratung in den Filialen, wenn es um die Absicherung von Risiken für Gesundheit und Leben geht.

Seite drei: Expansion nach Australien

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

BdSt zur Grundsteuer: „Wohnen darf nicht teurer werden!“

Der Bund der Steuerzahler betont: „Wohnen muss bezahlbar bleiben! Dazu gehört eine einfache und faire Grundsteuer, die Mieter und Eigentümer nicht über Gebühr belastet.“ Heute hat der Bundestag mit der erforderlichen Zweidrittel-Mehrheit den Weg zur Änderung des Grundgesetzes freigemacht und damit den Weg für die Grundsteuerreform geebnet.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

BaFin pfeift Vermögensverwaltung aus Wesel zurück

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH, Wesel, aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft sofort einzustellen und die unerlaubt betriebenen Geschäfte abzuwickeln.

mehr ...

Sachwertanlagen

IVD zur Grundsteuer-Reform: „Chance zur Vereinfachung verpasst!“

“Mit der Grundsteuerreform haben wir eine große Chance zur Steuervereinfachung verpasst.“ Das sagt der Leiter der Abteilung Steuern beim Immobilienverband IVD, Hans-Joachim Beck, anlässlich der heutigen Bundestagssitzung.

mehr ...

Recht

Bauabnahme: Aktuelle Rechtsprechung stärkt Käufer

Die aktuelle Rechtsprechung stärkt die Position des Käufers bei der Bauabnahme von Eigentumswohnungen. Darauf weisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB) hin.

mehr ...