25. April 2018, 15:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Insurtech Hepster bietet situative Versicherungen für Generation-Smartphone

Die Digitalisierung nimmt Einfluss auf immer mehr Lebensbereiche und Dienstleistungen. Mobile Endgeräte sind aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken.

Insurtech Hepster bietet situative Versicherungen für Generation-Smartphone

Situative Versicherungen: Anpassung des Versicherungsschutzes an die persönliche Situation und den Bedarf. Der Abschluss erfolgt über eine App.

Gemanagt wird damit zunehmend der gesamte Alltag: Finanztransaktionen, Online-Shopping, Streaming, Reisen oder Sport – all diese Bereiche funktionieren mittlerweile on-demand.

Auch die traditionelle Versicherungsbranche passt sich an: Situative Versicherungen gehören mittlerweile zum Portfolio – zum Teil angeboten von den Versicherern selbst, zum Teil über Insurtechs.

Nun bietet das Rostocker Unternehmen Hepster Versicherungen on-demand. Statt auf starre und klassische Policen mit langen Laufzeiten setzt das Start-up auf situative Versicherungen, die sich der individuellen Lebenssituation unkompliziert anpassen lassen.

Dabei verfolgt das Unternehmen einen ähnlichen Ansatz, der sich bereits bei den Barmenia Versicherungen, Wuppertal, und dem Insurtech Kasko bewährt hat.

Leistungsdauer mit frei wählbarer Laufzeit

Der Kunde kann sich sein Versicherungspaket maßgeschneidert zusammenstellen – ob für eine Woche Surfurlaub oder einen Tag Marathon.

Durch die Auswahl spezieller Versicherungsleistungen lasse sich die passende Police finden, teilte Hepster mit. Vorteil für Kunden: eine gewünschte Versicherung mit frei wählbarer Laufzeit bereits ab einem Tag inklusive automatischem Vertragsende.

Neben Unfall-, Haftpflicht– und Auslandsreiseversicherungen gibt es die Möglichkeit, Elektronik-, Lifestyle- und Sport-Equipment zu versichern. Versicherungspartner sind unter anderem die Gothaer Versicherungen oder Roland-Rechtsschutz.

Versicherungsprodukte müssen flexibel sein

Mit den Versicherungen on-demand verfolge Hepster einen zeitgemäßen Ansatz innerhalb der Versicherungsbranche, so Hanna Bachmann, CMO von Hepster, zu dem Geschäftsmodell. Lange Vertragslaufzeiten von Versicherungen gehörten der Vergangenheit an.

So schnell sich heutzutage die Lebenssituation ändere, so flexibel und anpassungsfähig sollten Versicherungsprodukte sein. Darüber hinaus müssten Dienstleistungen und Produkte jederzeit verfügbar und somit digital zugänglich sein. (dr)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Insurtechs:

Bafin-Lizenz für Neodigital

Insurtechs: Wachsende Reife

“Ein strenger Anforderungskatalog”

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Baloise mit Plug and Play am Puls der Innovation

Baloise startet eine Kooperation mit dem weltweit grössten Accelerator “Plug and Play”. Damit sichert sich die Baloise weltweiten Zugang zu vielversprechenden Startups. Die Zusammenarbeit mit Plug and Play zielt zudem auf den weiteren Ausbau der Partnerschaften innerhalb der bestehenden Ökosystem-Netzwerke.

mehr ...

Immobilien

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...

Sachwertanlagen

9. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen: Die Antworten auf Ihre Fragen

Chancen und Herausforderungen für Asset Manager und Vertriebe: Die Teilnehmer diskutieren die Themen Asset-Knappheit, Regulierung und Absatzchancen. Was die Teilnehmer auf Ihre Fragen geantwortet haben

mehr ...

Recht

Parkverbot auf schmalen Straßen auch ohne Verbotsschild

Ist eine Straße schmaler als 5,50 Meter, darf in der Regel auch gegenüber einer Grundstückseinfahrt nicht geparkt werden. Die Württembergische Versicherung, ein Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W), weist auf ein aktuelles Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes (3 C 7.17) hin, aus dem sich dieser Orientierungswert ergibt.

mehr ...