26. Februar 2018, 15:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Treefin nutzt Digitalplattform der Smart Insurtech

Der digitale Finanzassistent Treefin wickelt seine Backend-Geschäftsprozesse über die Digitalplattform von der Smart Insurtech GmbH ab. So ergänzt das Fintech seine Frontend-Expertise um notwendige Prozesse in der Policierung und Vertragsverwaltung.

Treefin nutzt Digitalplattform der Smart Insurtech

Die Plattform Smart Insur ist laut Smart Insurtech produktneutral und somit nicht an einen Vertrieb gebunden.

Treefin stelle durch die Nutzung der Plattform Smart Insur eine umfängliche Digitalisierung der Geschäftsprozesse vom Kunden bis zum Versicherer sicher und könne sich gleichzeitig auf den Ausbau seiner Frontend-Lösung konzentrieren.

“Viele Insurtechs sind weit vorne, wenn es um die Schnittstelle zum Kunden geht,” erklärt André Männicke, Geschäftsführer der Smart Insurtech GmbH.

“Zugleich müssen aber auch die komplexen Prozesse in Zusammenarbeit mit den verschiedenen Versicherungsunternehmen funktionieren, um echte Wertschöpfung zu schaffen. Da können wir mit unserer Plattform weitreichend unterstützen.“

Treefin gewinnt Kapazitäten hinzu

Andreas Gensch, Mitgründer und Geschäftsführer der Treefin GmbH, sagt: “Unser digitaler Finanzassistent verschafft dem Kunden in Echtzeit eine Übersicht seiner persönlichen Finanzsituation und bedient gleichzeitig die sich durch Digitalisierung verändernden Kundenbedürfnisse.”

Die Backend-Lösung von Smart Insurtech bedeute nunmehr einen Gewinn an Kapazitäten, um den Service von Treefin strategisch weiterzuentwickeln.

Lösung für die gesamte Branche

Die Plattform Smart Insur ist laut Smart Insurtech eine webbasierte Plattform für Versicherungsvertriebe mit integrierten Funktionen für Vergleich, Beratung und Verwaltung von Versicherungs- und Vorsorgeprodukten oder -verträgen.

Weiterhin verbinde das System die Prozesse und Datenflüsse der Vertriebe direkt mit den Versicherungsunternehmen. So schaffe Smart Insurtech eine vollständig digitalisierte Lösung für die gesamte Versicherungsbranche.

Dabei verstehe sich das Unternehmen als neutraler und transparenter Partner der Versicherer und Vertriebe, wobei die Plattform selbst produktneutral und nicht an einen Vertrieb gebunden sei. (bm)

Foto: Shutterstock

Mehr Beiträge zum Thema Insurtechs:

Insurtech: Nicht immer rechtskonform

Insurtech: Gründungsboom ungebrochen

Insurtech-Boom: Versicherer geben sich gelassen

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Nachhaltigkeit auch bei Versicherern im Trend

Die Lage an den Zinsmärkten ist für die deutschen Versicherer weiterhin ernüchternd. Im aktuellen Marktausblick zeichnet die ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH daher ein aktuelles Stimmungsbild der handelnden Personen. Hierzu holten die Kölner Analysten wieder die Meinung von relevanten Entscheidern im Asset Management zu wesentlichen kapitalmarktrelevanten Themenstellungen ein. 

mehr ...

Immobilien

Senkung der Grunderwerbssteuer: So hoch wäre die Entlastung

In den letzten Wochen mehren sich die Forderungen nach eiiner dringend erfoderlichen Reform der Grunderwerbssteuer. Experten haben jetzt einmal den Effekt einer geplanten Steuersenkung auf die Wohnungsfinanzierung analysiert. Wie viel Entlastung in Metropolen und in den Kreisen tatsächlich drin ist.

mehr ...

Investmentfonds

Der Druck steigt

Klimawandel, Diesel-Skandal, CO2-Steuer – das sind die Themen, die derzeit in aller Munde sind oder besser sein sollten. Während die Deutschen den Klimaschutz mittlerweile ernster nehmen als in der Vergangenheit, ist eine Trendumkehr bei Politik und Wirtschaft noch sehr verhalten spürbar. Anleger indes können via Fonds bereits viel für den ethisch-ökologischen Wandel hierzulande und weltweit tun.

mehr ...

Berater

Brexit: Briten zweifeln an fristgerechter Lösung

Boris Johnson wird heute alle Voraussicht nach zum neuen Premierminister Großbritanniens gewählt. Der umstrittene Konservative und Brexit-Befürworter verspricht unter anderem den fristgerechten EU-Austritt Großbritanniens bis zum 31. Oktober. Wie das trotz der ungeklärten Nordirland-Frage klappen soll? – Die Antwort auf diese Frage hat Johnson bisher nicht geliefert, weiß sie vermutlich selber nicht.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...