Europarente: Axel Kleinlein (BdV) ist Teil des Expertenbeirats

Nun beginnen die offiziellenPlanungen der Europarente. Dazu tagt in Frankfurt / Main ein Expertenbeitrag. Prominentes Mitglied dessen ist Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des Bundes der Versicherten (BdV). 

Axel Kleinlein, Sprecher des BdV-Vorstands.

Wichtiges Thema für Axel Kleinlein ist die Frage der Ausgestaltung der Europarente, berichtet das Handelsblatt. Dabei geht es um mehr als die Frage der Konditionen zu denen das europaweit erhältliche Altersvorsorgeprodukte angeboten wird.

Kleinlein, der zuletzt durch harsche Kritik an der Lebensversicherung auf sich aufmerksam machte, wünscht sich für die Europarente, eine Kapitalgarantie. Zudem möchte er den Rahmen der Auszahlungsphase näher definieren.

Kostendeckel: ja oder nein?

Der derzeitige Entwurf des auch als PePP bekannten Modells erntet jedoch von der verbraucherschutznahen Organisation auch Kritik:  So hätte er sich klarere Regelungen zur Frage der Kostenstruktur gewünscht, gibt das Handelsblatt Axel Kleinlein wieder.

Die Idee des Kostendeckels erfreut jedoch nicht alle. Viele Versicherer argumentieren mit der kalkulatorischen Grundlage. Ein Deckel von einem Prozent sei, so zitiert das Handelsblatt den Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV), selbst bei einem Onlineprodukt zu wenig, um die anfallenden Kosten zu decken. 

Weiter kritisiert der Verband das Ansinnen von Axel Kleinlein, flexible Auszahlungsoptionen zu leisten. „Produkte ohne standardmäßige Verrentung sind keine Altersvorsorge, sondern sie gelten als Sparprodukte“, gibt das Handelsblatt den GDV wieder. 

 

Foto: BdV

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.