AfW kritisiert Ergebnis der Präsidiumswahl des GDV

Foto: AfW
Norman Wirth, geschäftsführender Vorstand des AfW

Der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung bemängelt, dass wie schon in den Vorjahren kein Vertreter der Maklerversicherer in das Präsidium des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) gewählt wurde. Beim GDV reagiert man schmallippig auf die Kritik.

Als Kandidat der reinen Maklerversicherer hatte sich nach AfW-Angaben Dietmar Bläsing, Vorstandssprecher der Volkswohl Bund Lebensversicherung, zur Wahl gestellt, konnte aber die notwendige Zahl der Stimmen nicht auf sich vereinigen.

“Die Mitgliedsunternehmen des GDV hätten die Chance gehabt, mit der Wahl des Repräsentanten eines Maklerversicherers ein Zeichen der Wertschätzung für den Vertriebsweg über unabhängige Versicherungsvermittler und damit eben auch explizit für Versicherungsmakler zu setzen. Als mitgliederstärkster Versicherungsmaklerverband bedauern wir dieses Ergebnis sehr”, wird Norman Wirth, geschäftsführender Vorstand des AfW, in einer Pressemitteilung des Verbandes zitiert.

Beim GDV reagiert man schmallippig auf die Kritik: “Die Wahl ist das Ergebnis eines demokratischen Verfahrens. Darüber hinaus kommentieren wir nicht”, teilte die Pressestelle des Verbandes gegenüber Cash.Online mit.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.