Anzeige
6. März 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neues Zertifikat ?Certified Specialist/Advisor of Finance?

Die apano akademie gmbH, Dortmund, geht mit einer neuen Zertifikatsausbildung für professionelle Finanzspezialisten und Berater an den Markt, die sich schwerpunktmäßig mit Alternativen Investments befasst. Die Ausbildung zum ?Certified Specialist of Finance? umfasst die vier jeweils zwei- bis dreitägigen Module Hedgefonds, Derivate & Zertifikate, Private Equity und Geschlossene Fonds sowie als weitere Themen Steuern, Recht und Finanzmathematik. Die Ausbildung ist berufsbegleitend mit umfangreichen Eigenlernphasen im Blended Learning-Konzept gestaltet.

Eingangsvoraussetzungen für die Ausbildung sind der Abschluss einer Bank- oder vergleichbaren Ausbildung oder ein fachbezogenes Hochschulstudium. Alternativ wird Berufspraxis im Finanzbereich (Professionals) ? individuell abhängig, in der Regel drei Jahre – anerkannt. Die ersten angebotenen Module sind das Basismodul “Derivate & Zertifikate” (13. bis 15. Juni 2007, Prüfung 16. Juni 2007) und das Basismodul “Hedgefonds” (5. bis 7. September 2007, Prüfung am 8. September 2007).

Nach Besuch und Bestehen der Prüfung aller vier Basismodule, besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an der Zertifikatsprüfung ?Certified Specialist of Finance?. Werden zusätzlich zu den vier Basismodulen die fakultativen Module ?Verkäuferische Aspekte beim Vertrieb von Alternativen Investements? und ?Analyse des Kundenbedarfs? erfolgreich besucht, besteht zudem die Möglichkeit an der Zertifikatsprüfung ?Certified Advisor of Finance? teilzunehmen.

Ein Modul kostet abhängig von der Dauer entweder 570 Euro (Ein-Tages-Modul), 1.100 Euro (2-Tages-Modul) oder 1.590 Euro (3-Tages-Modul). Die Kosten für die abschließende Prüfung sind inklusive. Wenn vier Basismodule komplett gebucht werden, erhalten die Teilnehmer auf den Gesamtpreis von 5.380 Euro einen zehnprozentigen Rabatt. Werden mindestens zwei fakultative Module gemeinsam gebucht, erhalten die Teilnehmer ebenfalls zehn Prozent Rabatt. Die beiden Zusatzmodule für die Advisor-Prüfung kosten 1.670 Euro. Alle Preise verstehen sich zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Gerüchteküche um Generali brodelt

Um den italienischen Versicherer Generali ranken sich neue Übernahmegerüchte. Die italienische Tageszeitung “La Repubblica” berichtete am Dienstag, die Bank Intesa Sanpaolo erwäge ein Übernahmeangebot für Generali. Die Aktien des Versicherers trieb das in die Höhe.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Danske-Invest sieht Osteuropa-Aktien positiv

Im Jahr 2016 entwickelten sich die osteuropäischen Aktienmärkte keinesfalls einheitlich. Insgesamt ist die Bewertung immer noch noch attraktiv.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI baut Geschäftsfeld Projektentwicklung aus

Die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe hat 2016 im Geschäftsfeld Projektentwicklung/Bauträger etwa 460 Wohneinheiten für insgesamt rund 90 Millionen Euro verkauft (Vorjahr 80 Millionen Euro) und die Projektpipeline um ein Drittel ausgebaut.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...