7. November 2012, 11:37

Gesetzentwurf zur Honorarberatung veröffentlicht

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat den Entwurf eines Gesetzes zur Förderung und Regulierung einer Honorarberatung über Finanzinstrumente (Honoraranlageberatungsgesetz) veröffentlicht. Bis Ende November sind Verbände aufgerufen zum Entwurf Stellung zu nehmen.

 

BMF-Entwurf zur Honorarberatung

 

Mit dem Gesetz sollen rechtliche Rahmenbedingungen für eine honorarbasierte Anlageberatung (Honorar-Anlageberatung) geschaffen werden. Die Honorarberatung soll künftig Kunden als alternatives Angebot zur provisionsbasierten Anlageberatung zur Verfügung stehen, so das BMF. Kunden sollen durch die begriffliche Trennung von provisionsbasierter Anlageberatung und  Honoraberatung deutlich werden, welche Art von Dienstleistung angeboten und wie diese Dienstleistung vergütet wird.

Durchleitung von Provisionen möglich

Im Vergleich zur herkömmlichen Anlageberatung sollen laut des Entwurfs an die Honorar-Anlageberatung weitergehende Anforderungen geknüpft werden. So soll der Honorar-Anlageberater gesteigerten Wohlverhaltenspflichten unterliegen und den Kunden informieren müssen, dass er die Anlageberatung als Honorarberatung erbringt. Es wird zudem das bestehende Zuwendungsverbot nach dem Wertpapierhandelsgesetz ausgeweitet.

In Fällen, in denen bestimmte Finanzinstrumente nicht provisionsfrei am Markt erhältlich sind, soll es dem Honorar-Anlageberater erlaubt, Zuwendungen von Dritten anzunehmen, wenn diese unverzüglich und ungemindert an den Kunden weitergeleitet werden.

Klare Trennung zwischen Provisions- und Honorarberatung

Die Regelungen für die Anlageberatung nach dem Wertpapierhandelsgesetz werden durch Regelungen für den gewerblichen Finanzanlagenberater ergänzt, der aufgrund seiner Geschäftstätigkeit keine Zulassung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht benötigt.

Weiterhin wird verlangt, dass ein Institut entweder ausschließlich die Honorar-Anlageberatung erbringt oder diese organisatorisch, funktional und auch personell von der sonstigen Anlageberatung getrennt erbracht wird. Diese Trennung gewährleistet die erforderliche Unabhängigkeit der Honorar-Anlageberatung.

Sachkundenachweis, Berufshaftpflichtversicherung und Register

Die Änderungen der Gewerbeordnung führen eine Erlaubnispflicht für diesen so genannten „Honorar-Finanzanlagenberater“ (Paragraf 34 h) ein. Die Voraussetzungen für eine Erlaubniserteilung sollen wie beim gewerblichen Finanzanlagenvermittler ein Sachkundenachweis und eine Berufshaftpflichtversicherung sein.

Damit kann auch in dem auf bestimmte Finanzinstrumente beschränkten Beratungssegment honorarbasierte Anlageberatung erbracht werden. Der Honorar-Finanzanlagenberater soll zudem in das von den Industrie- und Handelskammern geführte zentrale Register einge­tragen werden.

Mit der Veröffentlichung startet das BMF die Verbände-Beteiligung zum geplanten Gesetz. Schriftliche Stellungnahmen zum Diskussionsentwurf sind bis zum 22. November möglich. (jb)

 

Foto: BMF/Hendel

 


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Berater


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Rekordplus bei Rente: “Eine schöne Momentaufnahme, mehr leider nicht”

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht die bevorstehende größte Rentenerhöhung seit Jahren als guten Ausgangspunkt einer künftigen Rentenreform. Grüne, Linke und Gewerkschaften fordern umfassende Veränderungen in der Rentenpolitik.

mehr ...

Immobilien

DTI Süd: Stuttgarter Immobilienpreise wachsen weiter

Die Preise für Wohnimmobilien haben sich im Süden der Republik im ersten Quartal 2016 laut dem aktuellen Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise (DTI) recht unterschiedlich entwickelt. In Frankfurt und München blieben die Haus-Preise fast unverändert, in Stuttgart stiegen sie deutlich.

mehr ...

Investmentfonds

Schroders Gold-Fonds jetzt auch im UCITS-Mantel

Schroders gibt die Auflegung seines Fonds  Schroder ISF Global Gold bekannt. Der Gold-Fonds bestand seit Juli 2008 unter dem Namen Schroder Alternative Solutions Gold and Precious Metals und ist nun als Schroder ISF Global Gold im UCITS-Mantel erwerbbar.

mehr ...

Berater

Finanzberatung: “Für mich war sehr schnell klar, dass ich an die ‘Front’ will”

Eine neue Generation erhält Einzug in die Finanzberatung. Cash. sprach mit Eva Lienkamp, seit knapp fünf Jahren Finanzberaterin bei Swiss Life Select in Lienen, über die Anfänge ihrer Karriere in der Finanzdienstleistungsbranche.

mehr ...

Sachwertanlagen

Gabriel will Windstrom für griechische Inseln

Sonne, Meer und Dieselduft: Griechenland-Urlauber würden auf Letzteres sicher gern verzichten. Nun wollen deutsche Firmen dabei helfen, dass viele griechische Inseln in Sachen Stromerzeugung grün werden. 

mehr ...

Recht

WIKR wirft weiterhin Fragen auf

Die am 21. März 2016 in Kraft getretene EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) wurde sehr spät von der deutschen Legislative umgesetzt. Seit Kurzem steht nun fest, welche Behörde in welchem Bundesland für die Erteilung der Gewerbeerlaubnis nach §34i GewO zuständig ist. Weiterhin undurchsichtig, bleibt der Nachweis der Beratungstätigkeit “Alte Hasen”.

mehr ...