Anzeige
4. September 2015, 11:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondskonzept und Augsburger Aktienbank gehen digitalen Weg

Die Augsburger Aktienbank (AAB) geht zusammen mit Fondskonzept einen weiteren Schritt in das digitale Beratungszeitalter. So ist es seit Anfang dieser Woche möglich, Eröffnungsunterlagen für Konten und Depots der AAB sowie Wertpapierorders mittels elektronischer Unterschrift vom Kunden unterzeichnen zu lassen.

Maklerpool-fondskonzept-bretzke in Fondskonzept und Augsburger Aktienbank gehen digitalen Weg

Hans-Jürgen Bretzke, Fondskonzept, sieht starke Verbreitung der digitalen Abschlussmöglichkeit.

Die Weiterverarbeitung und Weiterleitung via E-Mail an die Augsburger Aktienbank erfolgt ebenfalls papierlos und revisionssicher über die Online-Plattform von Fondskonzept, dem Maklerservicecenter. Fondskonzept ist der erste Dienstleister für unabhängige Finanzberater, mit dem die Augsburger Aktienbank eine solche zusätzliche Vereinfachung des Beratungsprozesses realisiert.

Verbindung von Effizienz und innovativer Technik

“Die eSignatur ermöglicht es, Effizienz und innovative Technik zu verbinden und gegenüber dem Kunden gleich zweifach zu punkten”, so Gabriel von Canal, Generalbevollmächtigter für den Vertrieb der Augsburger Aktienbank AG. “Wir freuen uns, diesen Service ab sofort gemeinsam mit unserem langjährigen Partner Fondskonzept anbieten zu können.” Mit ebase, Fondsdepot Bank, FIL Fondsbank und Augsburger Aktienbank hat der Maklerverbund mehrere Depotstellen für die optionale Nutzung einer elektronischen Unterschrift in seiner Infrastruktur. Darüber hinaus akzeptiert auch DWS Investments der Deutschen Asset & Wealth Management von den Verbundmaklern eingereichte Riester-Anträge mit einer eSignatur des Kunden. Folge ist eine deutliche Steigerung der Effizienz mit schnelleren Bearbeitungszeiten ohne Verzögerungen durch einen physischen Postversand.

“Starke Akzeptanz der elektronischen Unterschrift”

Hierzu Hans-Jürgen Bretzke, Vorstand der Fondskonzept AG: “Wir verzeichnen bei unseren Verbundmaklern eine starke Akzeptanz der elektronischen Unterschrift. Seit der erstmaligen Nutzung Anfang 2014 sind bereits mehr als 10.000 Dokumente per eSignatur auf Smartphones oder Tablet-PC unterzeichnet und im Anschluss erfasst, geprüft und an die verschiedenen Depotbanken weitergeleitet worden”, so Hans-Jürgen Bretzke, Vorstand der FondsKonzept AG. (fm)

Foto: Fondskonzept

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Die besten Rechtsschutzanbieter

Das Hannoveraner Analysehaus Franke und Bornberg hat zum ersten Mal private Rechtschutzversicherungen getestet – mit einem erfreulichen Ergebnis: Rund 30 Prozent der analysierten 141 Tarife wurden mit der Höchstnote ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Universal platziert faktorbasierten Aktienfonds

Die Fondsgesellschaft Universal Investment hat zusammen mit Velten Asset Management einen neuen faktorbasierten Fonds für deutsche Aktien aufgelegt.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für HEH Palma

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den „Flugzeugfonds 19 – HEH Palma“ des HEH Hamburger Emissionshaus mit insgesamt 84 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...