Anzeige
Anzeige
12. Mai 2011, 18:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MPC spürt Umsatzflaute im ersten Quartal

Auch das größte börsennotierte Emissionshaus MPC Capital hat die branchenübergreifende Umsatzflaute im ersten Quartal erwischt. Dank einer erfolgreich durchgezogenen Gläubigerbeteiligung ihrer Bankpartner konnten die Hanseaten ihre Finanzposition dennoch wesentlich stärken.

Dr Axel Schroeder-127x150 in MPC spürt Umsatzflaute im ersten Quartal

MPC CEO Dr. Axel Schroeder

Obwohl die Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahr von 12,4 auf 9,3 Millionen Euro zurückgingen, konnte MPC das Konzernergebnis von 4,0 auf 27,7 Millionen Euro steigern.

Grund war vor allem ein sogenannter Debt to Equity Swap, in dessen Rahmen die beteiligten Banken Darlehensforderungen in Aktien wandelten und so eine Sacheinlage von rund 44,5 Millionen Euro einbrachten. Doch auch das gegenüber dem Vorjahr von 0,8 auf 19 Millionen Euro verbesserte operative Ergebnis (Ebit) leistete einen positiven Beitrag.

Deutlich rückläufig war dagegen die Platzierungsleistung. Laut MPC investierten Anleger im Berichtszeitraum rund 24,5 Millionen Euro. Das entspricht einer Halbierung im Vergleich mit dem Vorjahresquartal. Das Emissionshaus schlüsselt außerdem nicht näher auf, inwieweit es sich beim eingesammelten Eigenkapital um tatsächliches Neugeschäft oder um Sanierungsmittel für Bestandsfonds handelt.

MPC geht davon aus, dass sich die Nachfrage nach geschlossenen Fonds in den kommenden Monaten erholen wird. Dabei setzt das Unternehmen neben der anhaltend positiven Entwicklung der deutschen Wirtschaft auf steigende Inflationsraten, die Anleger in Sachwertinvestments treiben. (hb)

Foto: MPC Capital

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] im ersten Quartal erwischt. Dank einer erfolgreich durchgezogenen Gläubigerbeteiligung […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Allgemein ersten, Quartal, spürt, Umsatzflaute Vorstellungsgespräch bei der […]

    Pingback von MPC spürt Umsatzflaute im ersten Quartal | Mein besster Geldtipp — 12. Mai 2011 @ 22:05

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Renten sollen um 1,9 (West) und 3,6 Prozent (Ost) steigen

Die Renten in Deutschland sollen Mitte des Jahres um 1,9 Prozent im Westen und 3,6 Prozent im Osten steigen. Das teilte das Bundessozialministerium am Mittwoch in Berlin mit. Damit beträgt der aktuelle Rentenwert (Ost) nun 95,7 Prozent des aktuellen Rentenwerts West. Bisher lag er bei 94,1 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Legg Mason legt neuen High-Yield-Fonds für Instis auf

In Deutschland haben viele Anleger immer noch stark mit den negativen Realzinsen zu kämpfen. Legg Mason will von diesem Trend profitieren und bietet ein Fonds, der in hochverzinsliche Wertpapiere anlegt, für professionelle Investoren an.

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...