Anzeige
4. September 2012, 11:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Die freien Vertriebe legen bei Private Equity zu“

Im Cash-Interview berichtet Bernhard Prasnow, Vorstand der Münchener Efonds Solutions AG, wie sich der Private-Equity-Fondsabsatz auf der Plattform Efonds 24 verteilt.

Prasnow TopTeaser in „Die freien Vertriebe legen bei Private Equity zu“

Das Interview führte Andreas Friedemann, Cash.

Wie hat sich der Absatz von Wagniskapitalofferten nach Ihrer Beobachtung binnen Jahresfrist entwickelt?

Prasnow: Der Anteil des platzierten Kapitals von Private-Equity-Fonds im ersten Halbjahr 2012 ist im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Vorjahres nahezu unverändert geblieben. Allerdings erwarten wir, dass im Laufe des Jahres wieder mehr Schwung in die Platzierung der Fonds dieses Segments kommen wird, vornehmlich weil der eine oder andere Initiator positive Nachrichten über lukrative Exits und stabile Ausschüttungen vermelden konnte.

Welche Verteilung auf die Vertriebskanäle haben Sie beobachtet?

Prasnow: Der freie Vertrieb hat im ersten Halbjahr 2012 rund 35 Prozent mehr Eigenkapital für Private-Equity-Fonds platziert als im Vorjahreszeitraum, während der Absatz über den Bankschalter um knapp 65 Prozent zurückging.

Worauf führen Sie diese Verschiebung zurück?

Prasnow: Die Banken setzen mehr denn je auf die Sicherheitskarte. Dabei bevorzugen Sie Immobilienfonds. 62 Prozent des von Banken platzierten Eigenkapitals entfiel auf diese Assetklasse. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das ein Plus von sechs Prozent. Dabei ist zu berücksichtigen, dass sich das Platzierungsvolumen insgesamt binnen Jahresfrist kaum verändert hat.

Es besteht also ein Zusammenhang mit den neuen Regulierungsvorschriften…?

Prasnow: Ja. Die Anforderungen an die Plausibilitätsprüfung sind gestiegen. Sie ist bei einem Private-Equity-Fonds aufgrund des konzeptionsbedingten Blind-Pool-Charakters und zahlreichen weiteren Unbekannten deutlich komplizierter als bei einer klassischen Core-Immobilien-Offerte. Verständlicherweise scheuen die Banken Haftungsrisiken derzeit noch mehr als in der Vergangenheit und die Produkte werden von verschiedenen Abteilungen genau untersucht. Das dauert…

Die freien Vertriebe können flexibler reagieren?

Prasnow: Richtig und sie tun es auch. Wenn ein Private-Equity-Fonds eine Ausschüttungsmitteilung herausgibt, ergeben sich für die Vermittler gute Anknüpfungspunkte, wieder auf ihre Kunden zuzugehen. Eine Chance, die freie Vertriebspartner tendenziell schneller aufgreifen können als Bankberater.

Foto: Efonds Group

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...