Anzeige
Anzeige
22. Februar 2012, 13:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

KGAL bringt Frankreichfonds mit neuem Konzept wieder an den Markt

Das Grünwalder Emissionshaus KGAL setzt die Platzierung seines ersten Frankreich-Immobilienfonds nach zwischenzeitlicher Vertriebsunterbrechung unter dem neuen Namen Property Class Frankreich 1 Plus fort.

Kgal-fondsobjekt-paris-127x150 in KGAL bringt Frankreichfonds mit neuem Konzept wieder an den Markt
Das Fondsobjekt der KGAL bei Paris

Frankreich hat zum Ende des Jahres 2011 seine Steuergesetzgebung geändert: Eine steuerfreie Veräußerung von Immobilien ist seit dem Jahreswechsel erst nach 30 Jahren statt wie bisher nach 15 möglich. Das Ursprungskonzept des Frankreichfonds sah jedoch eine Laufzeit von 15 Jahren vor.

Weitere Änderungen der Neuauflage ist nach Mitteilung des Initiators neben der Beteiligungsmöglichkeit als Direktkommanditist auch die als Treugeber , die den Gang zum Notar unnötig macht. Daneben gewährt das Emissionshaus seinen Anleger einen bedingten Kapitalschutz: Fließen dem Investor durch Ausschüttungen/Entnahmen während der Fondslaufzeit und die Schlussausschüttung/-entnahme bei Auflösung des Fonds insgesamt vor Steuern weniger als die geleistete Kapitaleinlage zu, erhält er frühestens zum Silvestertag 2025 den Differenzbetrag von der KGAL, sofern die Investoren keine Reinvestition beschließen.

Der Initiator genehmigt sich für die Kapitalschutzgarantie keine Gebühren und hat auch die ursprünglich kalkulierten Anfangsgebühren reduziert. Dadurch konnten die prognostizierten Ausschüttungen von anfänglich 6,25 Prozent der Einlage auf sieben Prozent pro Jahr angehoben werden.

Wie die KGAL mitteilt, hätten die bereits beigetretenen Kommanditisten Einlagen in Höhe von zehn Millionen Euro geleistet und der Änderung des Fondskonzeptes in einem Gesellschafterbeschluss zugestimmt. (af)

Foto: KGAL

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Bausparen – zurück zu den Wurzeln

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unlängst entschieden, dass die Kündigung alter Bausparverträge mit hohen Zinsen rechtens ist. Vor diesem Hintergrund wird das Bausparen seinem ursprünglichen Ziel wieder gerechter. Für Bausparer ist das eine gute Nachricht.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Postbank meldet starken Gewinneinbruch

Die anhaltenden Niedrigzinsen halten die Postbank unter Druck. Im vergangenen Geschäftsjahr schrumpfte das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Steuern um gut zehn Prozent auf 468 Millionen Euro teilte, die Deutsche-Bank-Tochter in Bonn mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...