Anzeige
Anzeige
8. Mai 2012, 17:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schiffsfonds: Seehandlung bringt weiteren Flusskreuzer

Das Emissionshaus Hamburgische Seehandlung kündigt einen weiteren Schiffsfonds an, der in ein Flusskreuzfahrtschiff investiert. Fondsobjekt ist das MS „Isar“ mit Platz für maximal 128 Passagiere in 64 Kabinen.

SchiffsfondsDer Flusskreuzer soll unter dem Namen MS „Avalon Visionary“ für mindestens sechs Jahre von der Globus-Gruppe mit Sitz in der Schweiz beschäftigt werden. Globus zahlt ein festes Entgelt und hat zwei Optionen, den Vertrag um jeweils drei Jahre zu verlängern.

Das Schiff, das dem Segment „Vier-Sterne-plus“ zugerechnet wird, wurde Ende April bereits von der niederländischen Bauwerft abgeliefert und tritt am kommenden Wochenende seine erste reguläre Reise an. „Das Schiff wurde bereits bezahlt“, betonte Dr. Thomas Ritter, Geschäftsführer der Hamburgischen Seehandlung bei der Präsentation des Projektes in Amsterdam. Die Gesamtfinanzierung sei damit bereits vor dem Platzierungsstart gesichert.

Der Schiffsfonds hat ein Investitionsvolumen von 15,74 Millionen Euro, davon 5,8 Millionen Euro Platzierungskapital. Die Beteiligung ist ab 20.000 Euro plus drei Prozent Agio möglich. Die Auszahlungen sollen ab 2012 (anteilig) mit acht Prozent der Einlage pro Jahr beginnen, bis 2022 auf elf Prozent steigen und sich inklusive geplanter Veräußerung im Jahr 2023 auf 194,7 Prozent summieren.

Das MS „Isar“ ist bereits das siebte Flusskreuzfahrtschiff der Hamburgischen Seehandlung. Die Vorläufer liegen nach Angaben des Unternehmens durchweg im Plan oder besser. Der Fondsprospekt soll noch vor dem 1. Juni 2012 bei der Bafin eingereicht werden und der Vertrieb – je nach Dauer des Gestattungsverfahrens – zwischen Ende Juni und Mitte Juli beginnen. (sl)

Bildquelle: Hamburgische Seehandlung

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...