Anzeige
28. Februar 2012, 12:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Drei Seiten, die den Markt verändern (sollen)

Das Vermögensanlage-Informationsblatt (VIB) muss ab Juni 2012 zusätzlich zum Beteiligungsprospekt veröffentlicht werden und darf nicht mehr als drei Seiten umfassen. Das soll Anlegern einen schnellen Vergleich der Produkte ermöglichen.

Vermögensanlage-Informationsblatt: Dr. Rüber und Dr. Reiff
Verkaufsprospekte von geschlossenen Fonds umfassen regelmäßig mehr Seiten als ein guter Kriminalroman. Allerdings empfinden viele Anleger die Lektüre eines Verkaufsprospektes als viel weniger spannend und widmen dem Prospekt daher nur wenig Zeit. Wenn sich der geschlossene Fonds dann schlechter als erhofft entwickelt, sind viele Anleger häufig überrascht, dass sich Risiken verwirklicht haben, über die sie bei einem intensiveren Studium des Verkaufsprospektes bereits informiert worden wären und die sie daher bei ihrer Investitionsentscheidung hätten berücksichtigen können.

Der Gesetzgeber kennt die Anlagementalitäten und Investitionsgewohnheiten seiner Wähler und hat die Initiatoren von geschlossenen Fonds über Paragraf 13 des neuen Vermögensanlagengesetzes verpflichtet, ab dem 1. Juni 2012 neben dem Verkaufsprospekt ein sogenanntes Vermögensanlage-Informationsblatt (VIB) zu veröffentlichen.

Das VIB muss die wesentlichen Merkmale des geschlossenen Fonds in übersichtlicher und leicht verständlicher Weise so darstellen, dass der Leser den geschlossenen Fonds leicht mit anderen Anlagemöglichkeiten vergleichen kann.

Das Gesetz verlangt, dass das VIB insbesondere Informationen über die Anlagestrategie, Anlagepolitik und Anlageobjekte, über die Risiken, über die Kosten und Provisionen sowie über die Aussichten für die Kapitalrückzahlung und Erträge unter verschiedenen Marktbedingungen enthält. Der Umfang des VIB darf drei DIN-A4-Seiten nicht überschreiten.

Mehr Sicherheit für Anleger und Vertriebe geschlossener Fonds

Die Einführung des VIB ist sehr zu begrüßen, da es für Anleger Investitionsentscheidungen erleichtern und für Vertriebe Beratungsgespräche haftungssicherer machen kann. Anleger können sich durch das VIB rasch einen Überblick über verschiedene geschlossene Fonds verschaffen und entscheiden, welchen geschlossenen Fonds sie intensiver überprüfen möchten.

Seite 2: Alle Seiten profitieren von der Einführung des VIB

Weiter lesen: 1 2 3 4

Anzeige

1 Kommentar

  1. Entscheidend wird m.E. sein, daß sich die Branche – mit Hilfe des VGF? – auf einen einheitlichen Standard, auf ein Muster-VIB, einigt.

    Kommentar von Dr. Ursula Renner — 29. Februar 2012 @ 19:12

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...