Anzeige
13. April 2010, 14:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vertriebs-Coup: W&W kauft Allianz Dresdner Bauspar

Der Stuttgarter Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) übernimmt die Commerzbank-Tochter Allianz Dresdner Bauspar AG (ADB). Commerzbank und Wüstenrot haben zudem eine langfristige, exklusive Vertriebskooperation für Bausparprodukte vereinbart, teilte das Frankfurter Geldhaus mit. Für W&W ist der Deal zudem der Türöffner zum Vertriebsnetz der Allianz.

Adb-bauspar-bad-vilbel in Vertriebs-Coup: W&W kauft Allianz Dresdner Bauspar

ADB-Zentrale in Bad Vilbel

Hintergrund: Die ADB ging Anfang 2009 im Rahmen der Dresdner-Bank-Übernahme von der Allianz an die Commerzbank. Wie die „Financial Times Deutschland“ (FTD) berichtet, bekommt der auf Versicherungen und Bauspar-Produkte ausgerichtete W&W-Konzern durch den ADB-Kauf neben den 1.200 Commerzbank-Filialen auch Zugang zu den 10.000 Vertretern der Allianz Beratungs und Vertriebs AG sowie zu den 170 Filialen der Allianz-Tochter Oldenburgische Landesbank im Weser-Ems-Gebiet.

Durch die Übernahme der Victoria Bausparkasse hatten die Stuttgarter im September vergangenen Jahres bereits das Vertriebsnetz des Versicherungsriesen Ergo und die Filialen der Hypo Vereinsbank für sich erschlossen. W&W-Chef Dr. Alexander Erdland kündigte wenig später im Interview mit Cash. an, die Konsolidierung der Branche weiter aktiv mitgestalten zu wollen.

Durch die aktuelle Transaktion übernimmt W&W nach Commerzbank-Angaben etwa 670.000 Kunden und eine Bausparsumme von 21 Milliarden Euro. Laut FTD-Bericht soll der Zukauf den Schwaben zusätzliches Neugeschäftspotenzial von 2,5 Milliarden Euro bringen und ihr Neugeschäftsvolumen auf mindestens 13,5 Milliarden Euro steigern.

Der ADB-Verkauf der Commerzbank ist Teil der Auflagen der EU-Kommission, die wegen der Inanspruchnahme Staatsgeldern aus dem Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (Soffin) an das Geldinstitut gestellt wurden. Die Bank hat damit bis auf den Immobilienfinanzierer Eurohypo die von der EU vorgegebene Verkaufsliste abgearbeitet. (hb)

Foto: Allianz

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Vertriebs-Coup: W&W kauft Allianz Dresdner Bauspar: Der Stuttgarter Finanzkonzern Wüstenrot & Wür… http://bit.ly/bQPSSu … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Vertriebs-Coup: W&W kauft Allianz Dresdner Bauspar - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 13. April 2010 @ 15:54

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Conwert-Übernahme durch Vonovia perfekt

Vonovia ist es gelungen, mit dem österreichischen Immobilienkonzern Conwert zu fusionieren und so seinen Bestand um über 24.000 Wohnungen zu erweitern. Bis zum Sommer sollen die Unternehmen integriert sein.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsches Aktieninstitut mit eindeutigen Forderungen an die Politik

Viele Berliner Bundespolitiker stehen der Anlage in Aktien weiterhin extrem kritisch gegenüber. Dies könnte allerdings ein Fehler sein, da dieses Instrument ein wichtiges Mittel für die Altersvorsorge ist. Dies trifft insbesondere in dem aktuellen Niedrigzinsumfeld zu.

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...