Anzeige
Anzeige
1. Juli 2011, 18:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Prime Office: Börsengang im zweiten Anlauf

Rund eine Woche, nachdem die Münchener Prime Office AG ihren geplanten Börsengang zunächst abgesagt hatte, hat sie nun doch den Sprung aufs Parkett vollzogen. Unmittelbar danach will das Unternehmen den Antrag auf Zulassung als REIT-AG stellen.

Huerdenspringer-shutt 12869830-126x150 in Prime Office: Börsengang im zweiten AnlaufDie Erstnotierung der Aktien erfolgte am 1. Juli im regulierten Markt der Frankfurter Börse. Am 28. Juni hatte Prime Office mitgeteilt, dass sie ihren zunächst abgesagten Börsengang mit einem neuen Angebotszeitraum und einem neuen Angebotspreis je Aktie weiterverfolgt. Der Angebotspreis wurde auf 6,20 Euro je Aktie festgesetzt. Im ersten Anlauf hatte die Preisspanne bei sieben bis 9,50 Euro gelegen.

Die auf deutsche Büroimmobilien spezialisierte Gesellschaft teilte mit, dass sämtliche 34,5 Millionen angebotenen Aktien platziert wurden. Das Gesamtemissionsvolumen der Platzierung liegt bei rund 213,9 Millionen Euro, dem Unternehmen fließt daraus ein Nettoemissionserlös von rund 202,9 Millionen Euro zu. Der Freefloat liegt laut Prime Office nach dem Börsengang bei 66,42 Prozent.

Das Unternehmen will nach eigenen Angaben rund 190 Millionen Euro des Nettoemissionserlöses für die Rückzahlung von Darlehen und zur weiteren Stärkung der Eigenkapitalbasis zu verwenden, um eine REIT-konforme Finanzierungsstruktur zu erreichen. Der übrige Teil soll für die Erweiterung des Immobilienportfolios durch selektive Akquisitionen von Büroimmobilien in Deutschland verwendet werden.

„Der Börsengang ist ein wichtiger Meilenstein für unser Unternehmen“, betont Claus Hermuth, Vorstandsvorsitzender von Prime Office. Das Unternehmen ist derzeit im Handelsregister als Vor-REIT registriert und will unmittelbar nach Börsenzulassung den Antrag auf Eintragung als steuerbegünstigte REIT-AG stellen, um künftig von den mit diesem Status verbundenen Steuervorteilen zu profitieren. „Mit der Börsennotierung werden wir zudem in die FTSE EPRA/NAREIT Global Real Estate Index Series aufgenommen, was die Bedeutung von Prime Office im Büroimmobiliensektor zusätzlich unterstreichen wird“, so Hermuth. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

2 Kommentare

  1. Den Altanlegern der DCM-Beteiligungen bleiben 25 Prozent des eingesetzte Kapitals.
    Gratulation Herr Deinböck

    Kommentar von moll — 2. Juli 2011 @ 22:32

  2. […] 02. Jul, 2011 0 Comments Rund eine Woche, nachdem die Münchener Prime Office AG ihren geplanten Börsengang zunächst abgesagt hatte, hat sie nun doch den […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen […]

    Pingback von Prime Office: Börsengang im zweiten Anlauf | Mein besster Geldtipp — 2. Juli 2011 @ 08:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Einrichtungsauftrag: Ohne Versicherungsvertrag keine Vergütungspflicht

Wurde ein Nettopolicenvertrag von dem Versicherungsnehmer wirksam widerrufen, stehen dem Versicherungsvertreter aus einem sogenannten “Einrichtungsauftrag” zur Vermittlungsvergütung keine Zahlungen zu. Dies entschied das Landgericht Stuttgart.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Donald sieht rot

Donald Trump bewegt die Börse – und das schon lange bevor der US-Präsident offiziell in Amt und Würden ist. Besonders gilt das für die Schwellenländer. Gastkommentar von Dr. Mauricio Vargas, Union Investment

mehr ...

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...