Anzeige
Anzeige
9. November 2015, 12:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Tech-Tracker

Auf der einen Seite ist die Technologiebranche von ständigen Innovationen getrieben; Gewinnmargen und Cashflow-Situation der Unternehmen sind attraktiv. Auf der anderen Seite handelt es sich um eine prozyklische Branche, die Investoren einiges abverlangen kann.

Technology

John Scandalios, Franklin Templeton Investments: “Technologie durchdringt mittlerweile jeden Bereich unseres Lebens.”

Das Interesse der Bevölkerung an der Technologiebranche ist so groß wie an kaum einem anderen Wirtschaftszweig.

So begrüßten die Apple- Jünger Anfang September die Vorstellung des neues iPhones; auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin wurden allerhand technische Neuheiten gefeiert – beispielsweise Waschmaschinen, die mit dem Handy bedient werden können; und auf der Automobilmesse AAA werden Fahrerassistenz-Systeme bis hin zu komplett selbstfahrenden Autos vorgestellt.

Lust auf Technik

Ja, und erst das Weihnachtsgeschäft! Jährlich landen zum Fest jede Menge technischer Neuerungen unter dem Baum. Kurzum: Die Welt hat Lust auf Technik. Natürlich stellt sich angesichts dieser Konsumlust die Frage, ob man davon nicht auch mit seinem Wertpapierdepot profitieren kann.

John Scandalios, Fondsmanager des Franklin Technology Fund, glaubt das durchaus: “Technologie durchdringt mittlerweile jeden Bereich unseres Lebens. Unsere Autos würden nicht mehr fahren, unsere Häuser wären kaum bewohnbar ohne Technologie. Auch im Finanzsektor, auf dem Bau und in der Medizin geht nichts mehr ohne technische Geräte. Jeder kann beobachten, dass dieser Trend eher stärker als schwächer wird.”

Enorme Gewinnmargen

Scandalios managt nicht nur seit 2003 den Franklin Technology Fund, sondern er ist auch seit 15 Jahren Branchen-Analyst für Halbleiter bei Franklin Templeton.

Große Chancen sieht auch Hyunho Sohn, Portfolio Manager des Fidelity Global Technology Fund: “Gerade im Technologiebereich finden wir viele gute Unternehmen mit soliden Geschäftsmodellen. In dieser Branche geht es oft um geistiges Eigentum und Erfindungen, sodass die Einstiegsbarrieren für neue Wettbewerber hoch sind. Das ermöglicht es den Unternehmen, relativ lange Zeit hohe Gewinnmargen durchsetzen zu können.”

Ein bekanntes Beispiel ist die Firma mit dem Apfel-Symbol, die seit Jahren ihre Produkte zu hohen Preisen anbietet und ihre enormen Gewinnmargen offenbar halten kann.

Seite zwei: Frage nach richtigem Einstiegszeitpunkt

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Auch Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Die Mylife Lebensversicherung bieten ihren Kunden 2017 eine laufende Verzinsung in Höhe von 2,8 Prozent, nach 3,35 Prozent im Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Mietrecht: Steuerliche Anerkennung setzt Mietzahlung voraus

Liegt bei der Vermietung an Verwandte kein steuerlich anzuerkennendes Mietverhältnis vor, können die Kosten für die Wohnung nicht steuermindernd als Werbungskosten berücksichtigt werden. Die Wüstenrot Bausparkasse berichtet über ein entsprechendes Urteil.

mehr ...

Investmentfonds

Bafin greift bei komplexen Finanzwetten für Privatanleger ein

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin greift erneut auf dem Markt für komplexe Finanzwetten für Privatanleger ein. Zum Anlegerschutz plane sie, Vermarktung, Vertrieb und Verkauf von finanziellen Differenzgeschäften – sogenannten CFDs – zu beschränken, teilte die Bafin am Donnerstag mit.

mehr ...

Berater

HSH Nordbank nach neun Monaten mit höherem Gewinn

Die HSH Nordbank sieht sich mit einem gestiegenen Gewinn für den geplanten Verkaufsprozess gewappnet. Unter dem Strich habe das Institut in den ersten neun Monaten des Jahres einen Nettogewinn von 163 Millionen Euro erzielt, teilte die Bank am Freitag mit. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 24 Millionen Euro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Anteil der Immobilienfonds zieht kräftig an

Der Anteil von Immobilienfonds am Zweitmarkthandel ist im November auf fast 75 Prozent gestiegen. Das Handelsvolumen von Schiffsbeteiligungen hingegen ist eingebrochen.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Obacht bei der Erbschaftsteuer

Beim Erben von Wohnungseigentum entfällt die Erbschaftsteuer nur, wenn der Erbe die Wohnung selber nutzt. Anderenfalls muss die Steuer entrichtet werden – auch wenn die Immobilie unentgeltlich engen Familienmitgliedern überlassen wird.

mehr ...