Anzeige
15. Juli 2015, 12:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zurückhaltung am Aktienmarkt vor Abstimmung in Athen

Am Abend entscheidet das griechische Parlament über die Zukunft des Landes im Schuldenstreit mit den Geldgebern. Die Abgeordneten müssen über Sparpläne und Reformen abstimmen. Die Börsianer warten erst einmal ab.

Griechisches-parlament in Zurückhaltung am Aktienmarkt vor Abstimmung in Athen

Das griechische Parlament am Syntagma-Platz.

Vor der griechischen Parlamentsabstimmung über den Kompromiss mit den Gläubigern halten sich die Anleger zurück. Der Dax startete mit leichten Verlusten.

“Positive Erwartung in den Markt eingepreist”

In der ersten Handelsstunde verlor der deutsche Leitindex 0,25 Prozent auf 11 488,13 Punkte. Am Dienstag hatte der Dax zunächst ebenfalls geschwächelt, es am Ende aber doch noch in positives Terrain geschafft.

Der MDax der mittelgroßen Werte sank am Mittwochmorgen um 0,05 Prozent auf 20 569,76 Punkte, wogegen der Technologiewerte-Index TecDax 0,54 Prozent auf 1755,01 Zähler gewann. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,26 Prozent auf 3597,92 Punkte nach unten.

Das Parlament in Athen soll am Abend auf Wunsch der Gläubiger ein erstes großes Spar- und Reformpaket beschließen. Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba setzt darauf, dass Griechenlands Regierungschef Alexis Tsipras eine Mehrheit der Abgeordneten hinter sich bringen wird.

Allerdings sei «im Vorgriff auf eine mögliche Einigung mit Griechenland bereits sehr viel positive Erwartung in den Markt eingepreist» worden, warnte er.

Talanx-Aktien gesunken

Der Verkauf eines Aktienpakets ließ die Talanx-Papiere um 3,93 Prozent auf 27,76 Euro sinken, was den letzten Platz im MDax bedeutete. Händlern zufolge hatte der japanische Großaktionär Meji Yasuda Life Insurance seinen Anteil an dem Versicherungskonzern aus Hannover um 3,9 Millionen Aktien reduziert.

Quelle: dpa

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Mehr Pflegebedürftige in 2015 – zwei Millionen werden zu Hause gepflegt

Immer mehr Menschen sind pflegebedürftig. Wie das Statistische Bundesamt am Montag berichtete, waren Ende 2015 in Deutschland 2,86 Millionen Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes. Das waren 8,9 Prozent beziehungsweise 234.000 Menschen mehr als im Dezember 2013.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Beratung ist nicht alles

Wie viel ist Beratung in der Baufinanzierung wert? “Gute” Beratung wird zunehmend zum erwarteten Standard – wie stellt man sich darauf ein?

Kolumne von Joachim Leuther, BS Baugeld Spezialisten

mehr ...

Investmentfonds

Versorgeraktien stehen unter Strom

In den vergangenen Jahren wurden Versorger an der Börse massiv abgestraft. Dabei werden diese Firmen besonders von der Elektromobilität profitieren. Gastkommentar von Uwe Zimmer, z-invest Gmbh

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...