Anzeige
27. Juni 2014, 09:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Venture Capital: Vitaminspritze für Start-ups

Das Marktumfeld für Investitionen in Unternehmen mit zukunftsfähigen Geschäftsmodellen gilt als günstig. Mehrere Emissionshäuser planen bereits neue Publikumsfonds für Privatanleger.

Venture Capital

Matthias Hallweger, HMW: “Private Equity und Venture Capital wird in den kommenden Jahren erheblich an Bedeutung gewinnen.”

Gute Aussichten für den europäischen Private-Equity-Markt: Dies prognostizierte im Februar Roland Berger Strategy Consultants.

Gemäß einer Umfrage der Unternehmensberatung erwarten 82 Prozent der Marktteilnehmer, dass Firmenakquisitionen mit Beteiligung von Private-Equity-Gesellschaften 2014 zunehmen werden.

Positive Stimmung

Im Vorjahr hatten sich die Private-Equity-Aktivitäten noch weniger gut entwickelt als vermutet. So wurden in den ersten neun Monaten 2013 europaweit 22,5 Milliarden Euro im Bereich Private Equity investiert. 2012 waren es im gleichen Zeitraum noch 27 Milliarden Euro.

“Wegen der hohen Preiserwartungen der Verkäufer kamen im Jahr 2013 weniger Transaktionen zustande als erwartet”, erläutert Gerd Sievers, Partner bei Roland Berger Strategy Consultants.

“Dieses Jahr gehen wir davon aus, dass sich die Preisvorstellungen von Käufern und Verkäufern deutlich annähern werden.” Besonders in Deutschland und Großbritannien herrsche positive Stimmung, die Verfügbarkeit von attraktiven Kaufobjekten und die wirtschaftliche Gesamtsituation werde den Markt beflügeln.

Emissionshäuser wollen partizipieren

Daran wollen auch Emissionshäuser partizipieren, die Fonds in der Assetklasse Private Equity/Venture Capital auflegen. Sie beurteilen die Rahmenbedingungen für Investitionen ebenfalls positiv: “Sie sind sowohl auf der Investitionsseite als auch in Bezug auf das Interesse institutioneller Investoren erstklassig. Strategische Investoren aus Industrie und Dienstleistung verfügen über hohe Liquidität und interessieren sich für Zukäufe. Aber auch die Private-Equity-Fonds selbst verfügen dank des gestiegenen Interesses der Investoren kombiniert mit niedrigsten Zinsen über große Spielräume für Akquisitionen”, erklärt RWB-Vorstand Horst Güdel.

Die hohe Marktaktivität spiegele sich auch im Portfolio der RWB-Fonds wider. So sind laut Güdel im ersten Quartal 2014 insgesamt 40,3 Millionen Euro aus über 20 verschiedenen Unternehmensverkäufen an die Fonds zurückgeflossen.

Venture-Capital-Gesetz geplant

Auch Fidura-Geschäftsführer Klaus Ragotzky bewertet das Marktumfeld derzeit positiv, weil sich die Politik inzwischen zu Private Equity bekenne und um gute Rahmenbedingungen sowohl für junge als auch für etablierte Unternehmen bemüht sei.

Zusätzlich würden moderate Unternehmensbewertungen und hohe Liquidität für positive Stimmung sorgen. “Sollten die Unternehmensbewertungen trotz so hoher Liquidität weiterhin vernünftig bleiben, herrschen im Hightech-Land Deutschland schon fast ideale Bedingungen, um zu investieren”, so Ragotzky.

Seite zwei: Impulse von der Politik

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...