Anzeige
Anzeige
2. November 2015, 11:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AIF-Vertrieb: Der Zweit-Prospekt als Risiko?

Einen dürftigen AIF-Prospekt durch separate Informationen zu ergänzen, ist nicht ohne Risiko. Es wird durch die Neufassung des Prüfstandards IDW S4 noch verstärkt.

Der Löwer-Kommentar

Stefan-loewer1 in AIF-Vertrieb: Der Zweit-Prospekt als Risiko?

“Der Vertrieb muss die KVGen drängen, alle relevanten Informationen – auch über die KAGB-Mindestangaben hinaus – in den Prospekt aufzunehmen.”

Seit Inkrafttreten des KAGB im Juli 2013 gibt es keinen einheitlichen Standard für die Prospekte von geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIF) mehr.

Stattdessen sehen nicht wenige Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVGen) die Mindestangaben nach KAGB als ausreichend an und bringen umfangreiche weitere Informationen in separaten Broschüren unter, die als Werbung gekennzeichnet werden, aber teilweise den Charakter eines Zweit-Prospektes haben.

Ganz ungefährlich ist das womöglich nicht. Schließlich müssen in einem AIF-Prospekt unabhängig von dem Katalog der Mindestangaben alle Informationen enthalten sein, “die erforderlich sind, damit sich die Anleger … ein begründetes Urteil bilden können”.

Warnung von Uwe Wewel

So sieht auch Uwe Wewel, Ministerialrat im Bundesfinanzministerium und maßgeblicher Autor des KAGB, in der verbreiteten Praxis ein Risiko.

„Wenn in einem Zusatzprospekt lauter wichtige Dinge enthalten sind, dann entscheidet ein Richter in fünf Jahren vielleicht, dass die Informationen – wenn das denn so wichtig war – auch woanders hätten stehen müssen“, sagte er Anfang September beim 5. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen, der in einem Extra in dem aktuellen Cash.-Heft ausführlich dokumentiert ist.

Er könne und wolle das nicht abschließend beurteilen. Aber: Ob man sich dann darauf zurückziehen könne, dass die Bafin nicht mehr verlangt hat, wisse er nicht. „Dann hätte man ja auch nicht mehr machen müssen“, so Wewels trockener Kommentar.

Seite 2: Diskussion erhält durch IDW S4 neue Nahrung

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

“Das wird zu niedrigeren Versicherungsprämien führen”

Martin Wehner, Leiter Private Kfz-Versicherung bei der Allianz Versicherungs-AG, sagt wie sich das autonome Fahren auf Versicherungsprämien, Haftung und Wettbewerb auswirken könnte.

mehr ...

Immobilien

BVID-Vorstand kritisiert WIKR

Neue Kritik an der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR): Dr. Joachim Klare, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands der Immobilienfinanzierer (BVID), bemängelt, dass die Richtlinie den Baufinanzierungsmarkt ohne Not einschränke.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank betont Stärke

Die gewaltigen Probleme der Deutschen Bank alarmieren Börse und Politik. Feilen Bundesregierung und Finanzaufseher bereits an einem Rettungsplan für den Fall einer bedrohlichen Schieflage des größten deutschen Geldhauses? “Diese Meldung ist falsch. Die Bundesregierung bereitet keine Rettungspläne vor”, stellte das Finanzministerium am Mittwoch klar.

mehr ...

Berater

Auch Rat der EU fordert PRIIPs-Verschiebung

Nach dem EU-Parlament spricht sich auch der Rat der EU, also die Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten, für eine Verschiebung der EU-Verordnung über Basisinformationsblätter aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG hat das zweite Fondsobjekt für den geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIF) „publity Performance Fonds Nr. 8“, der sich aktuell in der Platzierung befindet, erworben.

mehr ...

Recht

BaFin untersagt erneut unerlaubte Geschäfte

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Ahmed Salameh, Augsburg, mit Bescheid vom 12. September 2016 aufgegeben, das Einlagengeschäft sowie die Anlageverwaltung einzustellen und abzuwickeln.

mehr ...