Anzeige
11. Januar 2013, 15:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Volkswohl Bund bringt Kombiprodukt für BU und Pflege

Der Dortmunder Volkswohl Bund bringt unter dem Label “BU Plus” eine Erweiterung seiner Berufsunfähigkeitspolice, die zusätzlich einen Pflegeschutz einschließt.

BU

Jenny Klösel, Volkswohl Bund: “BU Plus ist eine Versicherung fürs Leben.”

Basis der neuen BU Plus ist die bestehende Volkswohl Bund-BU. Der neue Tarif enthält zusätzlich einen Schutzbrief, der dem Kunden einen sofortigen Pflegeschutz während der gesamten Versicherungsdauer bietet.

Bei Berufsunfähigkeit hat der Kunde Anspruch auf seine vereinbarte Leistung. Wird er zum Pflegefall, soll er eine zusätzliche lebenslange Pflegerente erhalten. Sie entspricht der vereinbarten BU-Rente und verdoppelt Angaben des Volkswohl Bunds zufolge damit die Leistung, die er aus der Versicherung erhält.

Endet die Versicherung regulär und hat der Kunde bis dahin keine Pflegeleistung erhalten, könne er auf Wunsch eine Anschluss-Pflegerentenversicherung abschließen, für die er keine Gesundheitsfragen mehr beantworten müsse. Zwischenzeitlich eingetretene Vorerkrankungen spielten dann keine Rolle mehr.

“Im Pflegefall Gesamtrente von 2000 Euro”

“Unsere BU Plus ist eine Versicherung fürs Leben, die den Kunden zuverlässig begleitet. Sie bietet Schutz bei Berufsunfähigkeit, solange der Kunde arbeitet, und sie schützt ihn im Pflegefall, solange er lebt”, fasst Volkswohl-Bund-Produktmanagerin Jennifer Klösel zusammen.

Klösel weiter: “Ein 30-jähriger Industriekaufmann zahlt hier für 1000 Euro BU-Rente bis zum Alter 65 kaum acht Euro mehr als bei unserer klassischen BU, hat aber im Pflegefall eine Gesamtrente von 2000 Euro.”

Zugleich schalte der Kunde mit der Garantie auf eine Anschluss-Pflegerentenversicherung das Hindernis “Vorerkrankung” frühzeitig aus, das den Abschluss einer selbständigen Pflegeversicherung oft genau dann verhindere oder verteuere, wenn sein Bedarf konkreter werde, also mit zunehmendem Alter. (fm)

Foto: Volkswohl Bund

Anzeige

1 Kommentar

  1. Die Kombination von Berufsunfähigkeitsversicherung mit Pflegeschutz ist generell begrüßenswert. Die weitere Differenzierung mit “Optionen” wird Zusatznutzen für Kunden schaffen, die ohnehin eine ganzheitliche Risikoabsicherung und Vorsorge im Blick haben. Dem Verbraucher steht damit eine weiter Wahlmöglichkeit offen. Gut so!

    Kommentar von André Perko - FINANCEDOOR GmbH — 11. Januar 2013 @ 19:24

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...