Anzeige
Anzeige
30. September 2014, 10:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Der Wettbewerb ist schärfer geworden”

Seit 2008 untersucht Sabine Brunotte mit ihrem Unternehmen Brunotte Konzept jährlich den Markt der Maklerpools, Verbünde und Servicedienstleister. Mit Cash.-Online sprach sie über den zunehmenden Konkurrenzdruck und künftige Herausforderungen.

Maklerpools: Der Wettbewerb ist schärfer geworden

Sabine Brunotte: “Das historisch niedrige Zinsniveau trägt dazu bei, dass alle Kostenkomponenten auf den Prüfstand kommen.”

Cash.-Online: Bereits zum siebten Mal haben Sie Maklerpools, Verbünde und Servicedienstleister untersucht. Wie hat sich der Markt seit 2008 verändert?

Brunotte: Der Wettbewerb ist schärfer geworden. Als Folge haben sich die Unternehmen stärker professionalisiert und ihre Services ausgebaut. Das wird unter anderem an der personellen Ausstattung im Innendienst deutlich. Fast alle Unternehmen haben hier stark zugelegt. So stockte Fonds Finanz den Innendienst von 48 auf 210 Beschäftigte aus, bei der Vema stieg die Zahl von elf auf 45 und bei Netfonds von 40 auf 115.

Die damals, gemessen an der Zahl ihrer Vertriebspartner, fünf größten Unternehmen brachten es 2008 auf knapp 45.000 Partner; heute sind es rund 78.000. Spannend ist die Umsatzentwicklung: Unter den großen Pools haben einige ihre Provisionserlöse seit 2007 teils deutlich steigern können, während andere das Niveau noch nicht einmal halten konnten.

Laut Ihrer aktuellen Studie steht die Prozessoptimierung ganz oben auf der Prioritätenliste der Unternehmen. Warum ist das so?

Prozessoptimierung ist ein Megathema für die Versicherungsbranche. Das historisch niedrige Zinsniveau trägt dazu bei, dass alle Kostenkomponenten auf den Prüfstand kommen, und das sind neben den Vertriebs- auch Verwaltungskosten. Für Pools sind optimierte Prozesse ebenfalls dringlich, zumal ihre Margen schrumpfen.

Es geht darum, Datenaustausch und Kommunikation mit Produktgebern, Vermittlern und Kunden möglichst schlank und gleichzeitig haftungssicher zu gestalten, Redundanzen zu vermeiden und die Effizienz zu steigern. 90 Prozent der von BrunotteKonzept befragten Pools halten übrigens Prozessoptimierung für wichtig oder sogar sehr wichtig.

Welche Prozesse sind den Unternehmen hierbei besonders wichtig?

Der automatisierte Datenaustausch spielt eine entscheidende Rolle. Die meisten Pools wünschen sich von den Versicherern Datenlieferungen nach BiPRO-Standards und entsprechende Schnittstellen in die Systeme.

 

Seite zwei: “Pools verbessern ihre Online-Angebote”

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Die Top Sechs der teuersten und günstigsten Studentenstädte

Nicht alle Studenten leben gerne in WGs, in einigen Hochschulstädten ist das Leben ohne Mitbewohner aber besonders teuer. Immowelt hat untersucht, wo Studenten am teuersten wohnen und in welchen Städten die Mieten besonders niedrig sind.

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Sparkassen im Norden forcieren Online-Banking

Trotz wachsender Belastungen durch die Niedrigzinsen haben die Sparkassen in Schleswig-Holstein 2016 ihren Jahresüberschuss nach Steuern auf 143,2 Millionen Euro steigern können. Das teilt der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein mit. Um sinkenden Erträgen entgegenzuwirken, wollen die Sparkassen ihr digitales Angebots ausbauen.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...