Anzeige
30. September 2014, 10:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Der Wettbewerb ist schärfer geworden”

Seit 2008 untersucht Sabine Brunotte mit ihrem Unternehmen Brunotte Konzept jährlich den Markt der Maklerpools, Verbünde und Servicedienstleister. Mit Cash.-Online sprach sie über den zunehmenden Konkurrenzdruck und künftige Herausforderungen.

Maklerpools: Der Wettbewerb ist schärfer geworden

Sabine Brunotte: “Das historisch niedrige Zinsniveau trägt dazu bei, dass alle Kostenkomponenten auf den Prüfstand kommen.”

Cash.-Online: Bereits zum siebten Mal haben Sie Maklerpools, Verbünde und Servicedienstleister untersucht. Wie hat sich der Markt seit 2008 verändert?

Brunotte: Der Wettbewerb ist schärfer geworden. Als Folge haben sich die Unternehmen stärker professionalisiert und ihre Services ausgebaut. Das wird unter anderem an der personellen Ausstattung im Innendienst deutlich. Fast alle Unternehmen haben hier stark zugelegt. So stockte Fonds Finanz den Innendienst von 48 auf 210 Beschäftigte aus, bei der Vema stieg die Zahl von elf auf 45 und bei Netfonds von 40 auf 115.

Die damals, gemessen an der Zahl ihrer Vertriebspartner, fünf größten Unternehmen brachten es 2008 auf knapp 45.000 Partner; heute sind es rund 78.000. Spannend ist die Umsatzentwicklung: Unter den großen Pools haben einige ihre Provisionserlöse seit 2007 teils deutlich steigern können, während andere das Niveau noch nicht einmal halten konnten.

Laut Ihrer aktuellen Studie steht die Prozessoptimierung ganz oben auf der Prioritätenliste der Unternehmen. Warum ist das so?

Prozessoptimierung ist ein Megathema für die Versicherungsbranche. Das historisch niedrige Zinsniveau trägt dazu bei, dass alle Kostenkomponenten auf den Prüfstand kommen, und das sind neben den Vertriebs- auch Verwaltungskosten. Für Pools sind optimierte Prozesse ebenfalls dringlich, zumal ihre Margen schrumpfen.

Es geht darum, Datenaustausch und Kommunikation mit Produktgebern, Vermittlern und Kunden möglichst schlank und gleichzeitig haftungssicher zu gestalten, Redundanzen zu vermeiden und die Effizienz zu steigern. 90 Prozent der von BrunotteKonzept befragten Pools halten übrigens Prozessoptimierung für wichtig oder sogar sehr wichtig.

Welche Prozesse sind den Unternehmen hierbei besonders wichtig?

Der automatisierte Datenaustausch spielt eine entscheidende Rolle. Die meisten Pools wünschen sich von den Versicherern Datenlieferungen nach BiPRO-Standards und entsprechende Schnittstellen in die Systeme.

 

Seite zwei: “Pools verbessern ihre Online-Angebote”

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Förderung von Gesundheits-Neuerungen soll Versorgung verbessern

Eine neue staatliche Gesundheitsförderung soll zielgenauere Arzneimittel für Kinder, mehr Hilfe für Menschen mit seltenen Erkrankungen und viele andere Verbesserungen bringen. Dafür werden bis 2019 jeweils 300 Millionen Euro jährlich zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung ausgegeben.

mehr ...

Immobilien

E&V: Immobilienpreise weiter im Aufwärtstrend

Obwohl bereits ein hohes Niveau erreicht ist, befinden sich die Kaufpreise für Wohnimmobilien nach einem aktuellen Marktbericht von Engel & Völkers weiterhin im Aufwärtstrend. Dies gelte nicht nur für die Metropolen, sondern auch für viele Groß- und Mittelstädte.

mehr ...

Investmentfonds

Aktien für Anfänger: Was ist bei der Anlage zu beachten?

In Niedrigzins-Zeiten fragt sich die Mehrheit der Sparer zu Recht, ob es nicht Anlagemöglichkeiten gibt, die mehr Rendite versprechen. Die Investmentoptionen an der Börse sind vielfältig und zahlen sich bei risikoarmen Anlagen langfristig aus. Dennoch sollten Finanzlaien einige Punkte beachten.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT verdoppelt Platzierungsvolumen

Die BVT Unternehmensgruppe aus München konnte im vergangenen Jahr bei institutionellen und semi-institutionellen sowie Privatanlegern insgesamt 76,9 Miliionen Euro platzieren.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...