Anzeige
Anzeige
31. Januar 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mittelstand finanziert klassisch

Mittelständler entscheiden sich weiterhin vornehmlich für die klassischen Finanzierungsinstrumente. Dabei sind insbesondere Faktoren wie die Liquiditätssicherung, die Kreditvergabebereitschaft und -konditionen der Hausbank sowie Flexibilität ausschlaggebend. So die Ergebnisse der ersten Erhebung des ?EOS Finanzpanels?. Langfristig soll die regelmäßige Umfrage der Hamburger EOS Gruppe zusammen mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, die Finanzierungstrends im Mittelstand beleuchten. Daten von über 70 mittelständischen Unternehmen wurden erfasst.

Neben der Innenfinanzierung durch einbehaltene Gewinne führen der kurz- und langfristige Bankkredit im Fremdkapitalbereich das Ranking der Finanzierungswege an – gefolgt von Leasing sowie von Lieferantenkrediten. Insbesondere die Baubranche schenkt dabei Krediten und Leasing erhöhte Aufmerksamkeit, während entsprechende Prioritäten im Produzierenden Gewerbe und in der Dienstleistungsbranche aufgrund ihrer Heterogenität nicht zu erkennen sind.

Etwa die Hälfte der befragten Unternehmen nennt die Liquiditätssicherung als einen wichtigen Einflussfaktor bei ihren Finanzentscheidungen. Ferner gibt etwa jedes dritte der befragten Unternehmen an, in erhöhtem Maße von der Kreditvergabebereitschaft beziehungsweise den Kreditkonditionen der Hausbank beeinflusst zu sein, dicht gefolgt von den Faktoren Flexibilität und Branchenkonjunktur.

Allerdings spielen die genannten Einflussfaktoren beim tatsächlichen Finanzierungsverhalten der Unternehmen nicht die entsprechende Rolle. Werden diese Faktoren nämlich mit dem wirklichen Finanzierungsverhalten der Unternehmen verknüpft, kommt etwa der Unabhängigkeit von externen Kapitalgebern eine weitaus höhere Bedeutung zu. So zeigten die Unternehmen der Befragung insgesamt ein “Pecking-Order-Verhalten”. Ihre Finanzierungsentscheidungen sind darauf ausgerichtet, externe Finanzgeber weitestgehend von Informationen und Mitwirkung am Unternehmensgeschick auszuschließen. Damit lassen vor allem auch eigenkapitalstarke Unternehmen eine hohe Präferenz für die Gewinnthesaurierung erkennen.

Das EOS Finanzpanel untermauert, dass insbesondere kleine Unternehmen mit einem Jahresumsatz von unter fünf Millionen Euro besonderen Herausforderungen bei der Finanzierung ausgesetzt sind: Bei einer geringen Innenfinanzierungskraft sind sie in hohem Maße von der Kreditverfügbarkeit und den Kreditkonditionen der Hausbank abhängig.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...