Anzeige
13. Juni 2012, 16:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Honorarberatung: VDH erweitert Angebot

Wie die VDH GmbH Verbund Deutscher Honorarberater (VDH) mitteilt, bietet sie ab sofort auch vermögensverwaltende Fonds an. Künftig ergänzen über 25 Fonds das bisherige Angebot, so das Unternehmen. Neben der provisionsfreien Kalkulation bilde demnach vor allem die garantierte Kickback-Erstattung bei der Honorarberatung einen Mehrwert für den Kunden.

Honorarberatung: VDH-Geschäftsführer Dieter Rauch

VDH und die Interrisk Lebensversicherung AG Vienna Insurance Group haben eigenen Angaben zufolge den exklusiven ETF-/ fondsgebundenen Honorartarif „myIndex® satellite ETF Evolution“ um mehr als 25 Fonds erweitert. Einen Schwerpunkt bilden demnach – neben den 99 Exchange Traded Funds (ETFs) – vor allem die zahlreichen vermögensverwaltenden Fonds.

Honorarberater und deren Kunden können ab sofort aus 149 Investmentfonds und drei – auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierenden – passiven Buy-and-Hold Strategien wählen, so VDH. Einen besonderen Mehrwert erhalten die Kunden demnach nicht nur weil im Produktpreis keinerlei Provisionen einkalkuliert seien, sondern auch durch die Rückerstattung aller Kickbacks aus den jeweiligen Fonds. Die Höhe der Kickbacks könne der Versicherungsnehmer zudem jederzeit im Internet abfragen.

„Das ist Geld, welches der Kunde bei traditionellen Provisionslösungen/-vermittlern oder sogenannten Nettotarifen nie zu Gesicht bekommen würde“, sagt VDH-Geschäftsführer Dieter Rauch. Daneben fallen keinerlei Kosten für Transaktionen, Depotgebühren, Stornokosten oder sonstige häufig in Fondspolicen nicht ausgewiesenen Gebühren an, so Rauch weiter.

Der Tarif wurde laut VDH nach den Grundsätzen des markenrechtlich geschützten Netto-Prinzip VDH konzipiert und ist demnach bei allen Kosten und Kickbacks transparent. Die Lösung stehe in allen drei Schichten (außer Riester) zur Verfügung. (jb)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...