25. März 2012, 10:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Honorarberatung: Vergütung im Visier

Nicht wenige Experten erwarten, dass die gesetzliche Verankerung und Regelung der Honorarberatung zu einer größeren Kostentransparenz am Markt führen könnte, da sich dadurch für Anbieter und Provisionsberater der Druck erhöht, Kosten und Nutzen der Beratung und des Produkts deutlicher zu kommunizieren.

Allerdings sind vor der gesetzlichen Regelung noch viele Aspekte zu klären: Sei es die Frage, ob die Kontrolle der Berater bei der BaFin oder den Gewerbeämtern liegen soll. Oder ob es eine gesetzliche Gebührenordnung (analog zu Rechts- und Steuerberatern) geben soll, oder der Markt die Vergütung selbst regelt. Ist die Verpflichtung zur Bereitstellung von Nettotarifen umzusetzen oder wird sich das Konzept der Provisionsdurchleitung durchsetzen? Und wie kann sichergestellt werden, dass an die Berater in den verschiedenen Vergütungsmodellen die gleichen Qualifikationsansprüche gestellt werden?

Auch Honorarberatung bietet Anreize zur Fehlallokation

Studien, die belegen, dass die Honorarberatung tatsächlich zu einer Minimierung von Falschberatung und Fehlallokation führt, gibt es bisher nicht. Daher ist Vorsicht bei der Einschätzung der Honorarberatung als „Heilsbringer“ geboten. Denn auch bei der Beratung auf Honorarbasis sind Interessenkonflikte, die sich aus der Vergütung ergeben, nicht ausgeschlossen.

So könnte bei einer Entlohnung auf Stundenbasis beispielsweise ein Interesse des Beraters bestehen, sich mehr Zeit für die Beratung zu nehmen. Eine Entlohnung auf Basis des Depotvolumens könnte dementsprechend dazu führen, dass der Berater relativ mehr Zeit für größere Volumina aufwendet. Zudem können auch andere Faktoren die Beratungsqualität negativ beeinflussen, wie die Beraterqualifikation, die Kostentransparenz und die finanzielle Bildung in der Bevölkerung.

Foto: VDH

Weiter lesen: 1 2 3 4 5 6 7 8

3 Kommentare

  1. 1. Kaufmannsregel: “Der Gewinn liegt im Einkauf!” Wenn Sie Produkte beim Honorarberater kaufen, dann haben Sie damit schon den ersten richtigen Schritt bzw. Gewinn gemacht. Natürlich kommt es im 2. Schritt auf die richtige Anlagestrategie an bzw. leztlich auf den Menschen.

    Kommentar von Ich — 29. März 2012 @ 08:48

  2. @ Friedrich

    Was Sie sich wünschen ist eine “Gewinn-Garantie” und das ist völlig weltfremd!

    Kommentar von Ich — 29. März 2012 @ 08:46

  3. Für mich als Anleger ist es unerheb- lich, ob einer Anlageempfehlung ein Provisionsmodell oder eine Honorarbe- ratung zugrunde liegt. Es kommt allein darauf an, ob die Anlage erfolgreich ist oder nicht. Also wäre ein Leistungs- bzw. Erfolgsbezogene Vergütung das einzig akzeptable System. Aber das bietet wohl niemand an, da ja die Risiken allein beim Anleger verbleiben und der Finanzberater sich aus der Verantwortung stiehlt.
    G.Friedrich, München

    Kommentar von Friedrich — 28. März 2012 @ 19:18

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Wildunfall im Winter – Kfz-Versicherung zahlt nicht immer

Die Gefahr eines Zusammenstoßes mit einem Wildtier erhöht sich im Herbst aufgrund der frühen Dämmerung enorm. Allerdings werden die durch einen Wildunfall entstandenen Schäden nicht immer von der Kfz-Versicherung übernommen, weist die Verbraucherorganisation Geld und Verbraucher e.V. (GVI) hin.

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

Quirin Privatbank baut Drittvertrieb auf

Die Quirin Privatbank nutzt ab sofort auch den Drittvertrieb, um neue Kunden zu gewinnen. Bundesweit möchte das Institut Kooperationspartner wie unabhängige Makler und Finanzanlagenvermittler für eine erfolgreiche Zusammenarbeit gewinnen. Verantwortet wird der Drittvertrieb von Hartmut Herzog, CEFA.

mehr ...

Berater

Talentförderung ist Chefsache

Nachwuchskräfte, die derzeit ein Praktikum absolvieren, erwarten kommunikationsstarke Führungskräfte. In der Praxis erleben sie aber oft das Gegenteil. Das ist ein Ergebnis des „Future Talents Report“, für den die Unternehmensberatung CLEVIS Consult 7.664 Talente befragte, die ein Praktikum absolvierten oder als Werkstudenten arbeiteten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Recht

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...