17. Juli 2015, 09:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kundenbewertung: Die fairsten Finanzvertriebe

Wie werden die großen Allfinanzvertriebe von ihren Kunden wahrgenommen? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat die Fairness der sieben größten bankunabhängigen Finanzvertriebe analysiert. Der Gewinner vom letzten Jahr konnte sich auch dieses Jahr an der Spitze behaupten.

Finanzvertriebe

Servicevalue hat die Fairness von Finanzvertrieben bewertet.

Auf Platz eins landet der Regensburger Finanzdienstleister Telis Finanz und verteidigt damit die Spitzenposition.

Auf Platz zwei folgt die Swiss-Life-Tochter Swiss Life Select, die im Vergleich zur Vorjahresbewertung zwei Plätze gut machen konnte, und auf Platz drei die Zurich-Tochter Bonnfinanz.

Telis Finanz Top in vier der sechs Leitungsdimensionen

Der Lübecker Allfinanzdienstleister Dr. Klein liegt auf Rang vier, dahinter befinden sich der Frankfurter Allfinanzvertrieb Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG), der 2014 noch zweiter wurde, der Kölner Finanzvertrieb OVB und der Wieslocher Vertrieb MLP auf Platz sieben.

Finanzvertriebe

Quelle: Servicevalue

Um die Fairness der Vertriebe zu beurteilen, werden folgende Leistungsdimensionen bewertet: “Schutz und Vorsorge”, “Kundenberatung und -betreuung”, “Preis-Leistungs-Verhältnis”, “Kundenkommunikation” und “Nachhaltigkeit und Verantwortung”.

Laut der Studienautoren erhielten die bewerteten Vertriebe in der Leistungsdimension “Fairer Schutz und Vorsorge” die besten Kundenurteile. Insbesondere die Tarifvielfalt und die Produktqualität überzeuge die Kunden.

Fachkompetenz der Finanzberater

Telis Finanz konnte sich in allen Leistungsdimension an der Spitze positionieren, außer in den Bereichen “Kundenkommunikation”, wo Dr. Klein die Spitzenposition erreichte, und “Kundenberatung” die der Vertrieb Swiss Life Select dominiert.

In der Dimension “Kundenberatung”, die als langfristiger Kundenbindungstreiber von besonderer Bedeutung ist, konnten alle Finanzvertriebe überdurchschnittliche Werte erreichen.

So überzeugten die Unternehmen ihre Kunden vor allem mit der Fachkompetenz ihrer Finanzberater und dem Eingehen auf individuelle Kundenbedürfnisse.

Im Rahmen der Studie wurden im Mai 2015 666 Kunden zu sieben Finanzvertrieben befragt. (nl)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

Wann für das selbstgenutzte Familienheim keine Erbschaftssteuer anfällt

Kinder können das Familienheim steuerfrei erben, wenn sie innerhalb von sechs Monaten nach dem Erbfall selbst einziehen. Nur in besonders gelagerten Fällen kann dieser Zeitraum verlängert werden, entschied der Bundesfinanzhof in seinem Urteil vom 28.5.2019.

mehr ...

Investmentfonds

Nervenkrieg um den Brexit geht weiter

Das Brexit-Drama geht abermals in die Verlängerung. Das britische Unterhaus verschob am Samstag die Entscheidung über das neue EU-Austrittsabkommen und fügte damit Premierminister Boris Johnson eine weitere empfindliche Niederlage zu. Nun ist Johnson eigentlich gesetzlich verpflichtet, bei der Europäischen Union eine Verschiebung des für 31. Oktober geplanten EU-Austritts zu beantragen. Und trotzdem will Johnson versuchen, den Termin noch zu halten.

mehr ...

Berater

Mehr Power für den Finanzvertrieb

Mit einer neuen IT-Lösung will die Inveda.net GmbH das Redaktionssystem mit dem Maklerportal vereinen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundestag verabschiedet Reform der Grundsteuer

Der Bundestag hat am Freitag nach langem Ringen mit den Ländern Neuregelungen bei der Grundsteuer verabschiedet. Das Parlament stimmte außerdem einer Änderung des Grundgesetzes zu, damit Länder eigene Regelungen entwickeln können.

mehr ...

Recht

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...